19. Oktober: Samstags- u. Sonntagsspiele

Verbandsliga Baden Saison 2020/21
Sonntag, 18. Oktober 2020 | 15:30 Uhr
VfR Gommersdorf – FC Zuzenhausen 0:2 | Spielbericht

(eb) Einen wichtigen Schritt nach vorne verpasste der VfR Gommersdorf im Spiel der Verbandsliga gegen den FC Zuzenhausen, denn über weite Strecken beherrschten die Jagsttäler die Partie. Am Ende nahmen die Gäste aus dem Kraichgau einen glücklichen Dreier mit nach Hause. Sie nutzen ihre Chancen eiskalt aus. Nach der 0:2-Niederlage verharren die Jagsttäler mit neun Punkten weiter auf dem 10. Tabellenplatz. Der FC aus Zuzenhausen schob sich jetzt mit zwölf Punkten auf den 6. Tabellenplatz vor. „Wir haben die Chancen und die schießen die Tore“, sagte nach dem Schlusspfiff der VfR-Vorsitzende Norbert Sturm und nahm sich vor, noch einen jungen Spieler zu trösten.
Gommersdorf hatte schon zu Beginn eine gute Möglichkeit in Führung zu gehen. Tom Stöckel (8.) enteilte der FC-Abwehr am Flügel, seine Flanke nach innen verpasste Geburtstagskind Jann Baust nur knapp. Ein schnelles Spiel von beiden Seiten prägte die Anfangsphase. Den ersten ernsthaften Angriff der Gäste schloss Lauritz Fischer (12.) mit seinem Schuss am Tor vorbei ab. Ein Freistoß von Dominik Zuleger (25.) entschärfte VfR-TW Dennis Petrowski mühelos. Die größte Chance verpassten dann die Gommersdorfer (33.), als nach einem Patzer in der FC-Abwehr sie die Überzahl nicht ausnutzen konnten und kurz vor der Torlinie den Ball nicht im Tor unterbrachten. Ebenso Jakob Hespelt (36.), der ein Anspiel direkt nahm, aber genau auf den Torwart traf. Die größte Chance vergab dann der junge Zentralstürmer Jann Baust, als er sich im Vorwärtsgang durchsetzte, jedoch den Ball dann am Tor vorbeischoss. Kurz vor der Halbzeit dann die kalte Dusche für die Gommersdorfer. Der Unparteiische pfiff Elfmeter, aus Sicht der Gommersdorfer Fans etwas fragwürdig. Das interessierte Ludwig Räuber (44.) nicht und verwandelte zum 1:0 für seine Farben.
Nach dem Wechsel drückt minutenlang der VfR Gommersdorf die Gäste in ihre Hälfte. Der agile Tom Stöckel über rechts und Jakob Hespelt über links können sich öfters durchsetzen, doch konnten die Jagsttäler in der Mitte kein Kapital daraus schlagen. Tobias Würzberger dirigierte das Gommersdorfer Spiel, doch wehrten sich die Gäste aus dem Kraichgau meist erfolgreich. Dann der zweite Treffer der Gäste wie aus heiterem Himmel. Das Gommersdorfer Aufbauspiel von hinten heraus wurde durch einen Lapsus unterbrochen und Torjäger Dominik Zuleger ließ sich nicht bitten und erhöhte auf 2:0. Die Hogen-Truppe war zwar weiterhin bemüht, doch ein Torerfolgt war ihnen nicht mehr gegönnt.  Markus Gärtner (73.) scheiterte mit seinem Flachschuss, der genau auf den Torwart traf und weitere brenzlige Szenen verhinderte die Abwehr der Grün-Weißen. Eine der wenigen Konter hätten fast zu einem weiteren Treffer geführt, doch rettete VfR-TW Dennis Petrowski im Sekundentakt zwei Mal. Doch das wäre auch zu viel des Guten gewesen, denn am Ende hatten die Gommersdorfer ein Spiel verloren, das aufgrund der Torchancen der beiden Mannschaften konträr endete.
VfR Gommersdorf: Petrowski- Stöckel, P. Mütsch, Breuninger, Geissler- F. Schmidt (64., Feger), Würzberger, Walter (64., Cebulla), Hespelt (78., Schuler)– Gärtner, Baust
FC Zuzenhausen: Mistele- Selz, Bindnagel (63., Langer), Reißfelder (54., Braasch), Schattschneider, Maurer, Erhard, Holzer, Fischer, Räuber (85., Refior)- Zuleger (85., Fellhauer)
Tore: 0:1 (44., Elfm.) Ludwig Räuber, 0:2 (64.) Dominik Zuleger
SR: Haris Kresser (Lobbach-HD)
Zuschauer: 300                                                                                                                                                                                                             

Kreisliga Buchen Saison 2020/21
18.10.2020 – 12.30 Uhr
 VfR Gommersdorf II – Eintracht Walldürn 3:1

Nach der Niederlage im Kreispokalfinale (2:1) gegen Hainstadt konnte sich die Zweite Mannschaft des VfR Gommersdorf in der Kreisliga Buchen jetzt mit einem verdienten 3:1 Erfolg rehabilitieren. Marco Klenk brachte die Gommersdorfer nach 12 Minuten bereits in Führung, als seine Flanke vom Innenpfosten den Weg über die Torlinie fand. Der Schussversuch von Schaffhauser ging kurze Zeit später auch nur knapp am Eintracht Gehäuse vorbei. Nach schönem Zusammenspiel über Wozniczka und Bauer wurde VfR Angreifer Julian Reuther punktgenau angespielt und stellte auf 2:0 (38.). Die Gäste aus Walldürn hatten kurz vor der Halbzeit nach einer Ecke und Kopfball von Schüler Ihre bis dahin einzige Tormöglichkeit, die neben dem Tor landete. Nach einer Unachtsamkeit in der Gommersdorfer Defensive verkürzte Michael Schüler zum 2:1 (63.) Unbeeindruckt davon setzte Marco Hespelt den Schlusspunkt der Begegnung und lupfte überlegt zum 3:1 Endstand. Für die Gommersdorfer geht es am Mittwoch 21.Oktober mit der Nachholpartie zu Hause gegen die SpVgg Hainstadt weiter (19.30 Uhr).
VfR Gommersdorf II: Knauer, Kappes, Bauer, Holz, Klohe, Hespelt (72.Ziegler), Schaffhauser (80.Asum), Wozniczka, Reuther, Hettinger, Klenk (81. Wolpert)
Schiedsrichter: Bernhard Grünewald (Elztal)
Zuschauer: 35

Kreisklasse B
Samstag, 17.10.2020 | 13 Uhr
VfR Gommersdorf III – Eintracht Walldürn II 3:1
Die dritte Mannschaft des VfR Gommersdorf konnte bereits am Samstag Ihre Erfolgsserie (4. Sieg in Folge) weiter ausbauen und schlug die Zweite Mannschaft der Eintracht aus Walldürn mit 2:1. Die Tore für Gommersdorf erzielten Mario Rezbach (78.) und Max Kaiser (86).

12. Oktober: Zwei Siege, eine Niederlage

Endspiel Kreispokal Buchen Saison 2019/20
Samstag, 10. Oktober 2020 16 Uhr beim TSV Rosenberg

VfR Gommersdorf 2 – SpVgg Hainstadt 1:2
(eb) Einen weiteren Höhepunkt in der Vereinschronik verpasste die Zweite des VfR Gommersdorf im Endspiel um den Kreispokal Buchen. Nach einer 1:0-Führung der Jagsttäler zur Halbzeit stellte die SpVgg Hainstadt im zweiten Abschnitt das Spiel auf 2:1 und konnte nicht unverdient den Pokal aus den Händen des Präsidenten des badischen Fußballverbandes Ronny Zimmermann entgegennehmen. Von Beginn an dominierte der VfR Gommersdorf II das Spielgeschehen auf dem neutralen Platz in Rosenberg. Luca Schaffhauser (3., 6.) zielte einmal knapp daneben, das andere Mal ging sein Schussversuch doch etwas weiter vorbei. Den Flachschuss von Gian Favio Karl (7.) parierte der Hainstadter TW Robin Münch. Die Hainstadter ließen die Gommersdorfer kombinieren, griffen dann aber in Strafraumnähe vehement ein. Ihr erster ernsthafter Versuch (9.) mündete in einem Eckball. Glück hatten dann die Gommersdorfer, als eine Abwehr per Kopf von Sebastian Hettinger (12.) am eigenen Außenpfosten landete. Oliver Kraft auf Seiten der Hainstadter erwies sich als Antriebsfeder im Spiel der Hainstadter nach vorne. Sein Schussversuch (19.) wurde geblockt und dann anschließen per Kopf von der Gommersdorfer Abwehr geklärt. Dann waren wieder die Jagsttäler am Drücker. Der Freistoß von Luca Schaffhauser (23.) wurde aber keine Gefahr. Einen Passball von Julian Reuther genau in die Schnittstelle auf Gian Favio Karl (26.) nützte dieser dann mit einem Flachschuss ins Eck zum 1:0. Ein weiterer Schussversuch von Julian Reuther (35.) ging übers Tor. Die zehn Minuten vor der Halbzeit diktierten dann die Hainstadter. Sie hatten über den Kampf ins Spiel gefunden und hatten durch Michael Müller (38.) die Chance zum Ausgleich. Seinen Schuss lenkte VfR-TW Steffen Knauer über den Querbalken. Im zweiten Abschnitt wurde die Partie kampfbetonter, was dann zu einigen gelben Karten führte. Durch den Ausgleich durch Elivelton Luiz Camicia (49.) kurz nach der Halbzeit bekamen die Hainstadter Aufwind. Die Gommersdorfer dagegen kamen an die spielerischen Leistungen vom ersten Abschnitt nicht mehr ran. Die jetzt oft lang geschlagenen Bälle ins Sturmzentrum des VfR waren meist eine sichere Beute der kopfballstarken Hainstadter Abwehr. Die Schwarz-Weißen aus dem Buchener Stadtteil wurden immer gefährlicher und hatten durch ihre Kampfkraft Vorteile. Dazwischen war ein Schussversuch von Dennis Herrmann (65.), der im letzten Moment noch geblockt wurde. Ein Angriff über die linke Seite durch Camicia konnte die Gommersdorfer Abwehr nicht unterbinden. Seine flache Hereingabe drückte Sebastian Kreuter (79.) entschlossen zum 2:1 für seine Farben über die Linie. Gommersdorf packte in der restlichen Spielzeit die Brechstange aus, um zum Ausgleich zu kommen, doch verpufften alle Versuche an der Lufthoheit der Hainstadter Abwehr. Der ansonsten treffsichere VfR-Spielertrainer Michael Lieb (87.) hatte kein Glück mit seinem Schuss. Am Ende jubelten die Hainstadter. Sie hatten mit ihrer Kampfkraft die spielerischen Vorteile der Gommersdorfer im ersten Abschnitt nicht nur wettgemacht, sondern nützten auch ihre Chancen konsequent.
VfR Gommersdorf II: Knauer- Gärtner, Holz, Hettinger (77., Retzbach), Klohe- Herrmann, Reuther, Asum (83., Stöcklein), Karl (51., Lieb)- Klenk (61., Bauer), Schaffhauser
SpVgg Hainstadt: Münch- Müller (89., Kappel), Gutmann, Schüßler, B. Geier (85., Knapp)- Ballweg, Kraft, Lutz (73., C. Geier), Meier- Kreuter, Camicia
Tore: 1:0 (26.) Karl, 1:1 (49.) Camicia, 1:2 (79.) Kreuter
SR: Alexander Drach (TBB)Zuschauer: 370 beim TSV Rosenberg

Verbandsliga Baden Saison 2020/21
Sonntag, 11. Oktober 2020 | 14 Uhr

VfR Gommersdorf – SpVgg Neckarelz 2:1  | Spielbericht
(eb) Bis zum Abpfiff des Unparteiischen flimmerte die Luft im Odenwald-Derby zwischen dem VfR Gommersdorf und der SpVgg Neckarelz. Einige Zweikämpfe im ersten Abschnitt waren einfach zu viel und zu aggressiv für ein normales Fußballspiel und da hatten nach dem Schlusspfiff die Zuschauer wohl gemerkt von beiden Seiten kein Verständnis dafür. Beim Abpfiff der Begegnung der Verbandsliga Baden stand es 2:1 für die Gommersdorfer. Doch damit war noch nicht Schluss, denn es gab noch eine Rote Karte gegen einen Neckarelzer Spieler, der sich wohl nach dem Schlusspfiff verbal daneben benommen hatte. „Gegen einen anderen Gegner wie Neckarelz hätten wir heute nicht gewonnen“, sagte nach dem Abpfiff VfR-Routinier Markus Gärtner etwas enttäuscht. Beide Torhüter, Dennis Petrowski auf Seiten der Gommersdorfer und Maximilian Penz auf Seiten der Neckarelzer waren in entscheidenden Momenten zur Stelle und zeigten ihre Klasse. Gegen Ende rettete Penz gleich mehrmals bravourös gegen die Gommersdorfer Angreifer und verhinderte einen höheren und auch einen entscheidenden Rückstand. Begonnen hatte die Partie ideal für die Jagsttäler. Jakob Hespelt brachte beim ersten Angriff den Ball in die Mitte, abgefälscht landete die Bogenlampe bei Jann Baust (1.), der per Kopf platziert zum 1:0 traf. Wer nun gedacht hatte, dieser Treffer gebe den Gommersdorfer Sicherheit, musste andere Aktionen mit ansehen. Durch unbändigen Kampfgeist, oft an der Grenze des Erlaubten, wehrten sich Neckarelzer. Eine hektische Partie war die Folge mit vielen Unterbrechungen. Erst in der 38. Minute hatten die Neckarelzer die erste richtige Chance zum Ausgleich. Andreas Schwind scheiterte mit seinem Freistoß, der abgewehrte Ball pfiff dann haarscharf am Pfosten des VfR-Gehäuses vorbei. Dann bescherte Marco Horning (39.) seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er Jakob Hespelt von hinten in die Beine fuhr und mit G/R vom Platz gestellt wurde. Doch wer geglaubt hatte, dass sich das auf das Spielgeschehen auswirken könnte, wurde eines Besseren belehrt. Die Neckarelzer steckten auch im zweiten Abschnitt trotz Unterzahl nicht auf und gaben weiterhin Gas. Arnold Luck (50.) lief frei auf den Torhüter zu und Petrowski hatte keine Mühe den Ball zu halten. Auch Hatzis (55.) verschenkte mit seinem Schuss am Tor vorbei den Ausgleich, als er völlig freigespielt nicht traf. Den Knockout für die Gäste verpasste dann Jann Baust (62.), als er überraschend ganz frei am Fünfer zum Schuss kam, aber am überragenden reagierenden Penz scheiterte. In dieser Phase waren die Abspiele in die Spitze bei den Gommersdorfern einige Male zu ungenau, um weitere Treffer zu erzielen. Neckarelz versuchte trotz numerischer Unterzahl zu Möglichkeiten zu kommen und gab nie auf. Gommersdorf hätte erhöhen können, Markus Gärtner (73.) zielte knapp vorbei, Jann Baust (83.) scheiterte mit seinem Kopfball am überragend reagierenden Penz. Doch Sekunden später machte Baust (84.) dann mit seinem zweiten Treffer dem Spuk ein Ende. Der Anschlusstreffer von Neckarelz durch Allessandro Hatzis (89.) kam zu spät. Ein wunderschöner Treffer genau in den Winkel. VfR-Ehrenvorsitzender Hubert Gerner betonte nach dem Spiel: „Die Neckarelzer waren einiges stärker als noch im Pokalspiel. Da werden andere auch noch ihre Probleme bekommen“. Über die Leistung des Unparteiischen ließ sich der langjährige Verbands- und Landesligaschiedsrichter zu keinem Kommentar hinreissen.
VfR Gommersdorf: Petrowski- Stöckel, P. Mütsch, Breuninger, Geissler- F. Schmidt (77., Cebulla), Würzberger, Feger, Hespelt (85., Schuler)– Gärtner, Baust (93., Walter)
SpVgg Neckarelz: Penz- Horning, Schwind, Böhm, Zechmeister- Yazji, Baumbusch, Gjelaj, Elzhanaj- Luck (79., Medeiros, 83., Tuncbilek), Hatzis
Tor: 1:0, 2:0 (1.,84.) Baust, 2:1 (89.) Hatzis
SR: Rouven Ettner (Kronau)
Zuschauer: 260
Besondere Vorkommnisse: G/R (39.) Horning (SpVgg), Rot (94.) Zechmeister (SpVgg)

Kreisklasse B: VfR III – SV Leibenstadt 2:0
Freitag, 9. Oktober 19:30 Uhr

Tore: 1:0 (33.) Maximilian Schäfer, 2:0 (45.) Julian Grübel
SR: Klaus Henninger
Zuschauer: 60

5. Oktober: Zwei Siege, eine Niederlage

Verbandsliga Baden Saison 2020/21
Sonntag, 10. Oktober 2020 | 16 Uhr

SpVgg Durlach-Aue – VfR Gommersdorf 1:3 | Spielbericht
(eb) Sehr intensiv begann das Kellerduell der Verbandsliga zwischen der SpVgg Durlach-Aue und dem VfR Gommersdorf. Der Tabellenvorletzte (1 Punkt) musste unbedingt gewinnen, um den Gast (3 Punkte) tabellarisch hinter sich zu lassen. Doch der Druck schien die Platzherren zu erdrücken, denn über weite Strecken beherrschten die Gommersdorfer das Spielgeschehen. Auch im zweiten Abschnitt, als sie besser aus der Kabine kamen, waren Gefahrenmomente vor dem Gommersdorfer Tor gering. VfR Trainer Peter Hogen nahm verletzungsbedingt einige Wechsel vor. Innendecker Niklas Breuninger musste ebenso passen wie Andreas Cebulla. Das Mittelfeld wurde durch eine Fünferreihe gestärkt, was die Platzherren doch entscheidend einschränkte. Fouls auf beiden Seiten prägten die Anfangsphase, sodass der Spielfluss darunter litt. Der erste Eckball (17.) der Platzherren verpuffte an der Gommersdorfer Abwehr. Dann hatten die Gäste ihre erste Möglichkeit und gingen in Führung. Markus Gärtner (20.) setzte zu einem unaufhaltsamen Sololauf an und traf zum 1:0 für die Jagsttäler. Die SpVgg hatte dann ihren ersten Abschluss zu verzeichnen, doch ging der Schuss von Tim Knödel (24.) übers Gehäuse. In der 27. Minute erhöht wieder Markus Gärtner durch einen Elfmeter auf 2:0 für seine Farben. Ein Foul an Felix Schmidt führte zu diesem Strafstoß, sein Gegenspieler hatte ihn fast auf der Grundlinie umgerissen. Minuten vor der Halbzeit erzielten die Platzherren nach einer guten Vorlage von Oldie Patrick Huckle durch Hüseyin Söylemez (41.) den Anschlusstreffer zum 1:2. Pech für den Gommersdorfer Torhüter Dennis Petrowski, der dem Torschützen entgegen lief, aber keine Chance hatte. „Wir hatten das Spiel in den ersten 30 Minuten eigentlich voll im Griff und ließen fast gar nichts anbrennen. Der Treffer fiel ja wie aus heiterem Himmel“, sagte VfR Teammanager Daniel Gärtner bei seiner Halbzeitanalyse.
Die Anfangsphase im zweiten Abschnitt war wieder geprägt von viel Einsatz auf beiden Seiten. Die Platzherren wollten unbedingt das Spiel drehen. Doch die Gommersdorfer versetzten ihnen einen Dämpfer. Dennis Herrmann (54.) erhöhte für die Jagsttäler auf 3:1, als er seine Chance nach einem Eckball konsequent ausnutzte. Es schien als hätten die Gommersdorfer zum richtigen Zeitpunkt ihre Tore geschossen. Dann meldeten sich mal wieder die Auer. Ein Freistoß wiederum von Patrick Huckle (64.) sorgte für Gefahr vor dem Gommersdorfer Gehäuse, er fand zwar den Kopf von Durmus, doch ging der Ball knapp über das Tor. „Unser Torwart musste ansonsten nur noch zu lange Bälle erlaufen oder abfangen. Sonst war er fast nicht gefordert“, sagte Daniel Gärtner und assestierte den Platzherren ihr gesteigertes Engagement nach der Pause: „Die SpVgg kam besser aus der Kabine, doch echte Möglichkeiten hatten sie fast keine. Ich denke, dass unser Sieg in Ordnung geht“. Durch diesen Auswärtsdreier haben sich die Gommersdorfer ins breite und enge Mittelfeld platziert. Jetzt gilt es in den folgenden nächsten beiden Heimspielen nachzulegen.
SpVgg Durlach-Aue: Höpfner- Kutschke, Gireth, Kröbel, Pagna (61., Laschuk), Söylemez (81., Mufula), Schieferdecker (75., Rousseau), Saddedine (30., Göksel), Kunz, Huckle, Cölln
VfR Gommersdorf: Petrowski- Stöckel (84., Schuler), Conrad, Mütsch – F. Schmidt, Herrmann (67., Walter), Würzberger, Feger, Geissler- Gärtner (75., Baust), M. Schmidt (90., Bauer)
SR: Dominik Genthner (Dossenheim)
Tore: 0:1 (20.) Gärtner, 0:2 (27., Elfm.) Gärtner, 1:2 (41.) Söylemez, 1:3 (54.) Herrmann 
Zuschauer: 120

Eugen Bartl

Kreisliga Buchen Saison 2020/21
Samstag, 03.10.2020 – 16.45 Uhr

SV Schlierstadt – VfR Gommersdorf II 3:1
Zu der heutigen Kreisliga Begegnung war der VfR Gommersdorf II zu Gast bei dem Tabellennachbarn aus Schlierstadt. Gleich zu Beginn hatte die Zweite des VfR Gommersdorf eine gute Chance durch Julian Reuther, der vor dem Tor die Hereingabe von Marco Klenk jedoch nicht verwerten konnte und den Ball am Pfosten vorbei setzte. Beide Mannschaften versuchten sich mit langen Bällen Tormöglichkeiten herauszuarbeiten. Nach einem Ballverlust des VfR Gommersdorf schaltete der SV Schlierstadt schnell um und setzte Florian Heid gut in Szene (28.), der zum 1:0 einschob. Nach langem Ball (40.) eines Feldspielers des SV war es Noah Owart der nach Unstimmigkeiten in den Reihen des VfR zum 2:0 Pausenstand traf. Nach der Pause stellte sich der VfR Gommersdorf II offensiver aus. Nach Spielaufbau von Fabian Stöcklein (58.) fand dieser in der Schnittstelle Marco Klenk der zum 2:1 Anschlusstreffer vollstreckte. 5 Minuten später köpfte Marco Klenk einen Eckball von Luca Schaffhauser auf das Tor, doch der Gästetorwart lenkte den Ball über die Latte. In der Folge stand der SV Schlierstadt größtenteils gut geordnet in der Defensive und so ergaben sich für den VfR Gommersdorf keine zwingenden Chancen mehr. Nach einer missglückten Flanke (83.) von Alexander Steidenberger fand der Ball den Weg zum Endstand von 3:1 ins Tor des VfR Gommersdorf. Letztendlich geht der Sieg für den Gastgeber in Ordnung, da dieser über weite Strecken griffiger und reaktionsschneller agierte. Nun wartet am kommenden Wochendene ein Highlight mit dem Endspiel um den Kreispokal der Saison 2019/2020 gegen die SpVgg aus Hainstadt auf die Zweite Mannschaft des VfR Gommersdorf. Los geht es um 16 Uhr in Rosenberg.
VfR Gommersdorf II: Knauer, Kappes (46. Stöcklein), Holz, Asum, Klohe, Lieb (83. Hespelt), Schaffhauser, Reuther, Hettinger, Loos (46. Karl), Klenk
Schiedsrichter: Marcel Jurk (Buchen)

Kreisklasse B Buchen Saison 2020/21
Sonntag, 04.10.2020 – 12.30 Uhr

SpG Großeicholzheim 2/Seckach 2 – VfR Gommersdorf III 1:2
Der VfR Gommersdorf III gastierte am Sonntag zum 5. Spieltag der Kreisklasse B Buchen bei der SpG Großeicholzheim 2 – Seckach 2. Dort konnte man einen 2:1 Auswärtserfolg einfahren. Die Tore zu dem Sieg erzielten Spielertrainer Maximilian Schäfer und Max Kaiser.

Torben Reuther

1. Oktober: Heinz Breitenbach beendete seine Tätigkeit

Gestern am 30. September hat zum letzten Mal unser Sportkamerad Heinz seine Tätigkeit bei der Sportplatzpflege durchgeführt. Seit Jahrzehnten hat er seinen Beitrag dazu geleistet, dass die Plätze des VfR sich in bestem Zustand präsentieren. Auf Heinz war immer Verlass und ein zuverlässiger Mitarbeiter bei der „Greenkeeper“-Truppe. Danke Heinz für deine unzähligen Einsätze!!

Auf diesem Wege wünschen wir Heinz, dass er gesund bleibt und noch viele Spiele der VfR-Mannschaften zu Hause und auch auswärts miterleben kann!

Am 7. November feiert Heinz seinen 87. Geburtstag! Er war immer mit dem VfR verbunden und wie ich ihn kenne, auch so lange wie es geht bleiben. In jungen Jahren Spieler, später in verschiedenen Funktionen im Verein, als fürsorglicher Jugendleiter habe ich ihn kennengelernt. Seine bescheidene und freundliche Art, seine Hilfsbereitschaft sind seine Charakterstärken.

Eugen Bartl

Alle Bilder von Hubert Gerner

28. September: Spielberichte

Verbandsliga Baden Saison 2020/21
Samstag, 26. September 2020 | 16 Uhr

VfR Gommersdorf – VfB Eppingen 1:4
(eb) Die Lufthoheit in den Anfangsminuten brachte den VfB Eppingen frühzeitig auf die Siegesstraße im Spiel der Verbandsliga beim VfR Gommersdorf. Trotz viel Einsatzbereitschaft und auch klaren Chancen im zweiten Abschnitt konnten die Gommersdorfer das Spiel nicht mehr drehen und verloren mit 1:4. Die Eppingen waren zum richtigen Zeitpunkt präsent und nützen ihre Gelegenheiten eiskalt aus. Von der ersten Minute an agierten die Gäste aus dem Kraichgau mit viel Power und Tempo. Den ersten Eckball für den VfB versenkte Marinko Balikic (5.) per Kopf zum 1:0 für seine Farben. Minuten später legte die VfB-Crew nach. Einen Konter über links köpfte Julius Reinbold (9.) in der Mitte zum 2:0 ein. Mit dem Wind im Rücken setzten die Eppinger die Platzherren bis Mitte der ersten Halbzeit unter Druck und zeigten dabei viel Laufbereitschaft und schnelle Angriffe. Gommersdorf gelang in dieser Phase nur ein erwähnenswerter Angriff. Die Flanke des nach vorne stürmenden Tom Stöckel (18.) war für Jann Baust in der Mitte zu hoch, um daraus Kapital schlagen zu können. Gommersdorf fand dann besser in die Partie, konnte aber den Spielfluss der Gäste nur phasenweise unterbrechen. Kurz vor der Halbzeit stand dann VfR-Torhüter Dennis Petrowski (42.) goldrichtig, als er einen Schuss abwehrte und in Folge energisch eingriff. Im zweiten Abschnitt wurden die Spielanteile etwas zurecht gerückt, denn jetzt hatten die Jagsttäler den beißenden Wind im Rücken und konnten dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Nach Aus- und Einwechslungen spielten die Gommersdorfer mutiger nach vorne und drängten dabei die Gäste in die Defensive. Leider gelang den Gommersdorfern nicht der Anschlusstreffer, der möglich gewesen wäre. Ein abgewehrter Ball tänzelte auf der Querlatte des VfB Gehäuse, dann lief Jann Baust (58.) alleine auf den Torhüter zu, doch VfB-TW Leon Dobler wehrte ab. Fast postwendend fiel nach einer weiteren Standardsituation das 3:0 für die Gäste. Wiederum traf der aufgerückte Marinko Balikic (60.), dieses Mal per Dropkick. Gommersdorf spielte unbeeindruckt weiter nach vorne. Tobias Scheifler (68.) zielte mit einer Direktabnahme zu hoch und der agile Jann Baust (72.) köpfte eine Flanke von Tom Stöckel um Zentimeter vorbei. In die Drangperiode der Gommersdorfer konterte der VfB gefährlich. Dabei entschärfte VfR-TW Dennis Petrowski einen Schuss von Serhat Ayvaz (74.). Morgenluft schnupperten die Jagsttäler nochmals, als sich Jann Baust am Flügel energisch durchsetzte. Seine flache Hereingabe verwertete Tobias Würzberger (84.) zum 1:3. In den letzten Minuten flammte wieder VfB-Gefährlichkeit auf. Spielführer Alexander Rudenko (86.) zielte zunächst knapp vorbei, bevor der erst Sekunden davor eingewechselte Edrissa Nyassi (87.) zum 4:1 traf. Eppingen war der erwartet starke Gegner und fügte dem VfR eine empfindliche Niederlage bei. Dass Ballbesitz mit dem Ergebnis nichts zu tun hat, zeigte der zweite Abschnitt. Gommersdorf rannte vergeblich an, Eppingen verteidigte routiniert und unterbrach auch mal die Angriffe des VfR mit letztem Einsatz. „Nach nur vier Spieltagen ist es fast wie im Jahr zuvor. Wir stehen mit dem Rücken zur Wand und müssen jetzt“, sagte VfR-Trainer Hogen mit etwas Abstand nach der Partie.
VfR Gommersdorf: Petrowski- Stöckel, P. Mütsch, Breuninger, Geissler- Schuler (80., Vollmer), Cebulla (46., Würzberger), Walter (46., Gärtner), Scheifler, Hespelt (25., F. Schmidt) – Baust
VfB Eppingen: Dobler- Zetsche, Balikic, Fleck, Reinbold (87., Nyassi), Rudenko, Ayvaz (80., Späth), Hoyer (73., Wild), Felk, Schweizer, Wiczynski (46., Komlenovic)
Tore: 0:1 (5.) Balikic, 0:2 (9.) Reinbold, 0:3 (60.) Balikic, 1:3 (84.) Würzberger, 1:4 (87.) Nyassi 
SR: Vincent Becker (Höfen)
Zuschauer: 140

Kreisliga Buchen: VfR Gommersdorf II – TSV Götzingen/VfL Eberstadt 2:2
Zu Heimspiel empfing der VfR Gommersdorf II die Spielgemeinschaft TSV Götzingen / VfL Eberstadt mit ihrem Spielertrainer Andreas Beckmann. Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften ab. Mit der ersten nennenswerten Aktion (16.) konnte der Gästestürmer Felix Holderbach nach Konter und Zuspiel seines Mitspielers Gommersdorfs Torwart Daniel Mütsch umkurven und schob zum 0:1 ein. Wiederum war es Felix Holderbach (32.) der ein Zuspiel durch die Schnittstelle der Gommersdorfer Abwehr von Mike Rösch aufnahm und zum 2:0 traf. Eine Minute später klärte Michael Bauer einen Schuss von Felix Holderbach in höchster Not auf der Linie. In der 41. Spielminute kombinierte sich Fabian Stöcklein und Sebastian Hettinger bis in den Strafraum, doch Torwart Maximilian Popp entschärfte für die Gäste. Nach der Halbzeitpause hat die Zweite des VfR Gommersdorf Glück, als Rösch auf  Holderbach durchsteckte, doch der Stürmer scheiterte am Pfosten. Dann drehte die Heimelf noch einmal auf und so war es Michael Lieb (59.) der Markus Gärtner die Grundlinie entlang schickte. Dieser legte den Ball in die Mitte auf den eingelaufenen Luca Schaffhauser, der zum 1:2 einschob. Mit diesem Anschlusstreffer drängte nun der VfR II auf das Unentschieden. Luca Schaffhauser suchte nach Zuspiel von Markus Gärtner (63.) Julian Reuther im Strafraum und der konnte den Ball behaupten und traf zum 2:2. Erneut Julian Reuther hatte 10 Minuten vor dem Spielende sogar noch die Führung auf dem Fuß, doch die Flanke von Rafael Klohe konnte er nicht kontrolliert abschliessen und so verfehlte sein Ball knapp das Tor. In der Folge ergaben sich in einer hektischen Schlussphase auf beiden Seiten keine zwingenden Chancen mehr und es blieb beim 2:2 Unentschieden.
VfR Gommersdorf II: Mütsch, Stöcklein (56. Lieb), Kappes, Herrmann, Asum (46. Schaffhauser), Feger, Bauer, Wozniczka (46. Klenk), Gärtner, Reuther, Hettinger (46. Klohe)
Schiedsrichter: Karl Kovacs (Schefflenz), Simon Krause, Colin Gimber

Kreisklasse B Buchen
VfR Gommersdorf 3 –
SpG Götzingen/Eberstadt 2-Schlierstadt 2
Bereits am Freitagabend konnte in der Kreisklasse B die dritte Mannschaft des VfR Gommersdorf drei Punkte gegen die SpG Götzingen/Eberstadt 2-Schlierstadt 2 einfahren. Die Tore bei dem 3:1 Sieg erzielten Max Kaiser, Michael Pitz und Geroge-Ion Racu.
Torben Reuther

23. September: Ehrenamtsurkunde an Hubert Gerner

Der Ehrenvorsitzende des VfR Gommersdorf am Sportkreistag Buchen in Donebach jetzt ausgezeichnet (Text Mitteilung an die Presse)

(eb) Nach seiner Zeit als Vorsitzender des VfR Gommersdorf ist Hubert Gerner weiterhin für seinen Verein VfR Gommersdorf sehr aktiv. Besonders am Herzen liegt dem 68-jährigen Rentner die Pflege der Rasenplätze und Drumherum. Im Winter 2018 engagierte er sich schon im Vorfeld für die Erneuerung des Hauptrasenspielfeldes. Mit Herzblut kämpfte er auf allen Ebenen für dieses Projekt. Vom Vorstandskollegium des VfR beauftragt fungierte er nicht nur als Ansprechpartner für die Verwaltung bei der Stadt Krautheim und bei den Gremien des Fußball- und Sportverbandes, sondern auch als Bauleiter. Sein Einsatz und Engagement machte sich bezahlt, denn innerhalb einer Woche war das neue Spielfeld wieder eingesät. Als Bauleiter war er von morgens bis abends am Sportgelände zu finden. Fast gleichzeitig lief der Bau des Kunstrasenkleinspielfeldes, bei dem er ebenfalls als Frontmann zusammen mit Alexander Gärtner das Projekt mitgestaltete und bestens koordinierte. Seine guten Kontakte zu den durchführenden Firmen sorgten für einen reibungslosen Ablauf, sodass auch diese Maßnahme Mitte Juli zu den Fußballtagen mit der Einweihung abgeschlossen werden konnte. „Voraussetzung für die Auszeichnung ist eine herausragende Leistung im Bewertungszeitraum der letzten drei Jahre von 2017 bis 2019. Dies bedeutet, wir möchten im Speziellen ehrenamtlich engagierte Vereinsmitarbeiter/innen auszeichnen, die in kürzerer Vergangenheit Besonderes geleistet haben. Erste Zielgruppe für den DFB-Ehrenamtspreis sind ehrenamtlich Tätige, die feste Ämter und Aufgaben innerhalb des Vereins in den Jahren 2017 bis 2019 übernommen haben.“, so lautet die Richtlinie beim DFB. Dies traf genau auf Hubert Gerner zu. Jetzt wurde er am Sportkreistag Buchen am Dienstag (22.09.) in Donebach mit der Ehrenamtsurkunde des DFB ausgezeichnet.

Bild: Maren Greß / Fränkische Nachrichten