26. August: Am Wochenende drei Heimspiele

VfR Gommersdorf – SV Waldhof MA II | Vorbericht

(eb) Zum ersten Heimspiel der Saison empfängt der VfR Gommersdorf die Zweite des SV Waldhof Mannheim. Der Anpfiff des Verbandsligaspiels erfolgt auf dem Gommersdorfer Sportgelände am Sonntag um 15 Uhr. Die Gommersdorfer haben den Wunsch ihres Trainers Peter Hogen am letzten Freitag in Neckarelz entsprochen. Er hatte im Vorfeld einen Sieg gefordert. Und das hat ihm seine Mannschaft erfüllt. Doch das Vorhaben hätte auch ins Auge gehen können, denn nach 25 Minuten schien das Spiel bei den Jagsttälern wie abgebrochen. Bis zur Halbzeit setzten die Elzer die Akzente und erzielten nicht nur den zwischenzeitlichen Ausgleich, sondern tauchten das eine oder andere Mal noch gefährlich vor dem Tor der Gommersdorfer auf. Die Abwehr um Patrick Mütsch und Niklas Breuninger sowie Dennis Herrmann als Mann vor der Abwehr waren in dieser Phase gefordert und hatten einiges abzuwehren. Den Rest besorgte der aufmerksame VfR-Torhüter Dennis Petrowski. Die Hogen-Truppe hatte es bis dahin versäumt, in der Anfangsphase den VfR-Zug auf die richtigen Gleise zu stellen – sprich die Chancen konsequent zu nutzen. Das Hammertor von Simon Bender zum 2:1 brachte den anvisierten Sieg der Gommersdorfer. Dass diese beiden Mannschaften zu den Teams gehören, die um den Abstieg spielen, ist auch dem VfR-Vorsitzenden Norbert Sturm klar: „Beide Mannschaften müssen alles geben, um die Klasse zu erhalten“, meinte er nach dem Auftaktspiel. Rückblickend sprach VfR-Trainer Peter Hogen von einem insgesamt verdienten Sieg in Neckarelz. „Wir werden gegen Waldhof auf Markus Gärtner und Dennis Herrmann verzichten müssen. Das trifft uns natürlich hart“, blickt er auf das kommende Spiel gegen die Zweite der Waldhof-Buwe. Dann zeigt er aber seinen Kampfgeist: „Wir werden alles geben, um die Waldhöfer zu schlagen“. Doch einen längeren Durchhänger dürfen sich die Gommersdorfer nicht leisten, da ist sich Hogen auch im Klaren: „Dazu brauchen wir aber eine konstantere Vorstellung als gegen Neckarelz. Solche Schwächephasen wie die 20 Minuten vor der Halbzeit kosten gegen andere Mannschaften Punkte“. Nachdem Markus Gärtner und Dennis Herrmann am Sonntag fehlen werden, richtet sich der Blick der Gommersdorfer Verantwortlichen auf die Angeschlagenen, Fehlenden und Verletzten. „Ich habe am Montag wieder mittrainieren können, dass ich am Wochenende auf jeden Fall im Kader sein könnte“, sagt der nach Muskelproblemen genesene Fabian Schuler. Und Neuzugang Luca Heinle: „Ich bin seit dieser Woche wieder Training. Aber erstmal ohne Zweikämpfe, nächste Woche will ich dann wieder normal einsteigen“, gibt er sich hoffnungsvoll. Der Einzige, bei dem der Genesungsfortschritt noch länger dauern kann, ist VfR-Spielführer Fabian Geissler: „Seit letzter Woche bin ich im Lauftraining. Kann aber erst im September wieder richtig angreifen“. Die Zweite des SV Waldhof ist für die Gommersdorfer ein fast unbeschriebenes Blatt. Jahr für Jahr ändert sich der Kader dieser Mannschaft rasend schnell. Das Auftaktspiel daheim gegen den VfB Eppingen wurde mit 0:3 verloren. Doch so eindeutig wie das Endergebnis ist, war der Verlauf der Partie nicht. Das frühe Führungstor der Eppinger half den Kraichgauern auf die Sprünge. Die Waldhof-Buwe rannten zwar an, konnten aber keinen Treffer gegen eine stabile Eppinger Abwehr erzielen. Die Gommersdorfer stellen sich auf eine frei ohne Druck aufspielende Mannschaft aus Waldhof ein. Hoffnungsvoll für die Gommersdorfer ist die Bilanz gegen die Waldhöfer in den letzten Jahren. Da gewannen die Jagsttäler mit 2:1 in der Saison 2013/14, einem legendären 4:0 im Aufstiegsspiel im Juli 2015 und dem 3:1 in der Saison 2019/20.

23. August: 2:1-Auftaktsieg in Neckarelz

Verbandsliga Baden Saison 2021/22
Freitag, 20. August 2021 | 19 Uhr

SpVgg Neckarelz – VfR Gommersdorf 1:2

(eb) Einen Auftakt nach Maß gab es für den VfR Gommersdorf im Eröffnungsspiel der Verbandsliga bei der SpVgg Neckarelz. Die Jagsttäler entführten mit einem 2:1-Sieg die drei Punkte aus Neckarelz.
Nach dem obligatorischen Anstoß durch die anwesende Sport- und Politikprominenz hatten die Gommersdorfer gleich zu Beginn ihre Möglichkeiten. Hellwach begannen die Gäste. VfR-Abwehrspieler Simon Rehrauer schickte mit einem Pass in den 16-er Jann Baust (3.) auf die Reise. Der fackelte nach einem vergeblichen Abwehrversuch eines Neckarelzer Abwehrspielers nicht lange und erzielte das 1:0 für die Gäste. Die Gommersdorfer blieben weiter am Drücker und hatten weitere Möglichkeiten. Jann Baust (10.) hatte schon Torhüter Maximilian Penz ausgespielt, doch mit vereinten Kräften verhinderten die SpVgg-Abwehrspieler einen weiteren Einschlag. Auch Markus Gärtner (16.) scheiterte mit seinem Kopfball am gut reagierenden Torhüter Penz. Wie aus heiterem Himmel dann der Ausgleich. Zunächst scheiterte noch Arnold Luck (20.) mit seiner Direktabnahme. Minuten später reagierte die junge Sturmspitze der SpVgg Bleron Gjleaj (25.) am schnellsten und nützte das Durcheinander in der VfR-Abwehr zum 1:1-Ausgleich. Fast postwendend hatte Uwe Walter (28.) dann eine Chance zur erneuten Gommersdorfer Führung, doch er scheiterte in aussichtsreicher Position am erneut glänzenden Torhüter Maximilian Penz. Danach schien das Spiel der Gäste wie abgeschnitten. Durch großen Kampfgeist und viel Laufbereitschaft glichen die Platzherren die anfängliche Überlegenheit der Hogen-Elf aus. Zu langsam war das Spiel nach vorne. Immer wieder unterbanden die Neckarelzer den Spielaufbau der Gommersdorfer. Zudem stellte sich die Neckarelzer Abwehr um Kestrin Gashi auf die Gommersdorfer Angreifer immer besser ein. Nach vorne war es vor der Pause nochmal Arnold Luck (34.), der mit einem Kopfball am Gommersdorfer schnell reagierendemTorhüter Dennis Petrowski scheiterte. Nach einer knappen Stunde gingen die Gäste wieder in Führung. Nach einem abgewehrten Eckball nahm Simon Bender (57.) das Spielgerät direkt mit vollem Risiko und traf aus 28 Meter unhaltbar ins obere Dreieck zum 1:2. Nach diesem Sonntagsschuss am Freitagabend hatten die Jagsttäler noch weitere Einschussmöglichkeiten. Doch das erlösende 3:1 wollte einfach nicht fallen und ließ bis zum Schlusspfiff den Neckarelzern die Möglichkeit offen, zumindest ein Unentschieden zu erreichen. Als SpVgg Abwehrchef Kestrin Gashi in der letzten Viertelstunde in den Angriff wechselte, musste die Gommersdorfer Abwehr zwei Mal energisch eingreifen, um einen Gegentreffer zu verhindern. Auf der anderen Seite sorgte VfR-Mittelfeldmotor Tobias Scheifler mit viel Kampfgeist und seiner ganzen Routine für die nötige Entlastung. Gegen Ende ging der sehr jungen Platzherren-Elf etwas die Luft aus. Gommersdorf kam durch schnelle Angriffe immer wieder zum Tor der Neckarelzer, doch ein weiterer Treffer gelang ihnen nicht mehr. „Wir haben es nach der Führung einfach versäumt, weitere Tore zu erzielen. Aber so war die Partie halt lange offen“, sagte ein strahlender VfR-Trainer Peter Hogen nach dem Spiel. Der Neckarelzer Trainer Stefan Strerath hatte seine Mannschaft gut eingestellt, doch es reichte einfach nicht zu mehr. Durch das Endresultat ließen sich die beiden Trainer aber nicht abhalten, um anschließend gemeinsam im Biergarten ein freies Plätzchen zu suchen. Am Ende stand ein glanzloser, aber verdienter Erfolg der Gommersdorfer in den Notizblöcken der Beobachter. „Hauptsache drei Punkte“, sagte VfR-Teammanager Daniel Gärtner mit einem Schmunzeln auf den Lippen.   

SpVgg Neckarelz: Penz- Münz, Wodarz (88. Ilkin), Gashi, Böhm- Yazji, Baumbusch, Paclic (68. Bitz), Zechmeister- Luck (84. Clausi), Gjelaj
VfR Gommersdorf: Petrowski- Rehrauer, Breuninger, Mütsch- Walter, Cebulla (46. Bender), Herrmann, Scheifler, Hespelt (84. Vollmer)- Gärtner (43. Schmidt), Baust (90. Weippert)
SR: Marvin Hoffmann (Mannheim)
Tore: 0:1 (3.) Baust, 1:1 (25.) Gjelaj, 1:2 (57.) Bender 
Zuschauer: 300

19. August: 0:1-Niederlage in Osterburken

SV Osterburken – VfR Gommersdorf II 1:0

VfR 2 belohnt sich nicht
(tr) Am zweiten Spieltag der Kreisliga Buchen gastierte die Zweite des VfR Gomersdorf um das Spielertrainer-Duo Stöcklein/Mütsch bei dem SV Osterburken. Bereits in der 6. Spielminute setze Gommersdorf das erste Achtungszeichen. Jonathan Holz verfehlte mit seinem Schuss nach abgefälschter Ecke nur knapp das Tor. Lediglich der Pfosten verhinderte eine frühe Führung. Marco Klenk konnte aus guter Position eine Flanke von Rafael Klohe nicht kontrolliert verwerten. Danach war das Spiel von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt und beide Mannschaften konnten keine weiteren zwingenden Aktionen herausspielen. Einen Schuss der Heimelf lenkte Torwart Steffen Knauer über das Tor zur Ecke. Kurz vor der Halbzeit war es Dennis Wolpert, der sich nach Konter gegen seinen Gegenspieler durchsetzte, doch der Ball ging knapp über das Tor. Etwas überraschend ging der SV Osterburken in der 50. Spielminute nach Freistoß mit 1:0 in Führung. Patrick Retzbach fälschte den Ball so unglücklich ab, dass er im Tor der Gommersdorfer landete. Der VfR Gommersdorf versuchte Chancen zum Ausgleich herauszuspielen, doch keiner dieser Möglichkeiten konnte genutzt werden. Kurz vor Ende der Partie hatte Markus Gärtner nach zu kurz abgewehrter Ecke den Ball zum Ausgleich auf dem Fuß, doch dieser konnte den Ball nicht plaziert genug auf das Tor bringen. Trotz engagiert und kämpferischer Leistung belohnten sich die Stöcklein/Mütsch Truppe nicht für ihren betriebenen Aufwand. So blieb es letztendlich bei der unglücklichen Niederlage für den VfR Gommersdorf 2. Am kommenden Wochendende hat die Zweite Mannschaft des VfR Gommersdorf spielfrei und greif somit erst wieder am 29.08 um 13:00 Uhr mit einem Heimspiel gegen Eintracht Walldürn in dem Wettbewerb ein.
VfR Gommersdorf II: Knauer, Stöcklein, Holz, Retzbach, Beck, Hettinger (85. D. Mütsch), R. Mütsch, Wolpert (78. Kappes), Gärtner, Klohe (85. Jany), Klenk (85. Pitz)
Schiedsrichter: Felix Beuchert

15. August: Start mit einer 1:4-Niederlage

Kreisliga Buchen Saison 21/22

VfR Gommersdorf II – SpG Götzingen/Eberstadt 1:4

Im ersten Spiel der neuen Kreisliga Buchen Runde empfing der VfR Gommersdorf II die SpG Götzingen/Eberstadt. Bei sommerlichen Temperaturen kamen die Gäste besser in die Partie und gingen nach einem Eckball und anschl. Abstauber durch Aumüller mit 0:1 in Führung (13.) Die Heimelf um Trainer Fabian Stöcklein bekam in der Folge die Räume besser zugestellt und hatte durch aussichtsreiche Kopfballchancen von Gärtner und Wozniczka gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Beide konnten vom Torwart Popp in höchster Not vereitelt werden. Nach der Halbzeit und Foulspiel an Hettinger verwandelte Marco Hespelt den fälligen Strafstoß zum 1:1 (54.) Markus Gärtner hatte unmittelbar danach die VfR Führung auf dem Fuß, doch sein Abschluss war zu zentral und konnte von Popp über die Latte gelenkt werden. Eine Unachtsamkeit nutzte Gästeangreifer Stefan Vasko aus und brachte Götzingen /Eberstadt wieder mit 1:2 in Front (58.) Gommersdorf stemmte sich gegen die Niederlage, die beste Tormöglichkeit zum Remis durch Karl konnte jedoch entschärft werden. Kurz vor Ende der Partie schlugen die effektiven Gäste dann noch zweimal zu und stellten den Endstand von 1:4 her. Mike Rösch per Heber (85.) und Jonas Aumüller (88.) nach Konterangriff waren für die SpG erfolgreich. 
VfR Gommersdorf II: Bieniek, Stöcklein, Retzbach, Süßmann, Hettinger (60.Klohe), Wolpert (86.Hefner), Hespelt (76.Jany), Karl (76.Mütsch), Wozniczka, Gärtner, Reuther
Schiedsrichter: Timo Noe
Zuschauer: 70
Benni Loos

13. August: Saisonstart am Samstag mit Heimspiel

Der Saisonstart unserer Zweiten ist am Samstag mit einem Heimspiel gegen die SpG Götzingen/Eberstadt. Die SpG ist eine starke Mannschaft, die um die Meisterschaft mitspielen wird. Hoffen wir, dass unser Trainerduo Fabian Stöcklein und Raphael Mütsch auf ihre vermeintlich stärkste Mannschaft zurückgreifen kann.

Das Vorspiel bestreitet unsere Erste um 14 Uhr gegen die Landesligamannschaft des TSV Oberwittstadt. Der Start in die neue Verbandsligasaison folgt am nächsten Freitag in Neckarelz. Anstoß ist um 19 Uhr.

9. August: Unglückliche Niederlage in Eppingen

3. Runde Badischer Verbandspokal Saison 2021/22
Sonntag, 8. August 2021 11 Uhr
VfB Eppingen – VfR Gommersdorf 5:4 n.V.      

Nach einem spannenden und abwechslungsreichen Spielverlauf stand es am Ende des Spieles der dritten Runde um den Badischen Verbandspokal zwischen dem VfB Eppingen und dem VfR Gommersdorf 5:4 für die Platzherren. Kurz vor dem Ende der Verlängerung erzielte der eingewechselte Edrissa Nyassi (119.) mit seinem Flachschuss das 5:4. Vergeblich waren anschließend die Proteste der Gommersdorfer wegen Behinderung eines Abwehrspielers vor dem Zuspiel auf den Torschützen. Die Gommersdorfer waren trotz dem personellen Engpass den Eppingern über die gesamte Spielzeit ebenbürtig. Vor allem nach der Roten Karte (75.) wegen Notbremse gegen einen Eppinger Akteur, hatten die Gäste mehr vom Spiel. In der Anfangsphase gelang Jann Baust (11.) nach einem Zuspiel in die Spitze mit einem Flachschuss das 1:0 für die Jagsttäler. Urplötzlich dann der Ausgleich. Das 1:1 für die Eppinger erzielte Julius Reinbold (23.), der einen Rückpass eines  Gommersdorfer Abwehrspielers dankend annahm und einschob. Bis zur 40. Minute waren die Tormögl8ichkeiten auf beiden Seiten rar gesät. Doch dann wurde es turbulent. Zuerst vergab Reinbold (41.) für die Platzherren, bevor drei Mal Uwe Walter (42., 43., 45.) per Fuß und Kopf die erneute Führung der Jagsttäler liegen ließ. Dazwischen vergab Jann Baust (44.), als er mit seinem falschen Fuß in aussichtsreicher Position vergab. Nach dem Wechsel drehten die Platzherren auf und hatten gleich ihre Chancen. Zunächst verpuffte noch der erste gut vorgetragene Angriff des VfB (48.), doch beim nächsten Angriff über die Seite verwertete wiederum Julius Reinbold in der Mitte zum 2:1. Der offene Schlagabtausch setzte sich fort. Jann Baust (55.) hatte schon den Torwart ausgespielt, traf aber aus spitzem Winkel das Tor nicht. Dann war Dennis Vollmer (60.) plötzlich durch, seinen Schuss blockierte der Eppinger Torhüter Murat Zeyrek. Alle Felle sahen die Gommersdorfer schon davonschwimmen, als Jan-Hendrik Hoyer (65.) aus dem Rückraum zum 3:1 traf. Doch die Gommersdorfer zeigten Moral und kamen zurück. Jann Baust (75.) traf zunächst per Flachschuss zum 3:2. Nach der Notbremse und Roter Karte gegen den VfB, erzielte wiederum Jann Baust (78.) mit einem satten Freistoß den 3:3-Ausgleich.
Gleich nach Beginn der Verlängerung jubelte der VfB-Anhang erneut. Serhat Ayvaz (92.) hatte einen ungenauen Rückpass erlaufen und traf zum 4:3. Das sollte aber noch nicht das Ende des Torreigens sein. Eine Unsicherheit der Eppinger Abwehr nutzte Dennis Vollmer (108.) und schob zum 4:4 ein. Als fast alle schon mit einem Elfmeterschießen rechneten, schlug dann der Eppinger Einwechselspieler Edrissa Nyassi zu. „Eine nervenaufreibende Partie. Im Endeffekt bin ich froh, dass wir uns durchgesetzt haben“, sagt David Pfeiffer nach der spannenden Partie. „Mit der Leistung der Mannschaft bin ich nicht zufrieden, aber trotz aller Nackenschläge haben wir uns den Sieg irgendwie erkämpft“, fügt er noch an. „Der Frust ist heute noch da, aber morgen sieht das schon wieder anders aus. Kompliment an meine Mannschaft“, so ein lächelnder Pfeiffer. VfR-Trainer Peter Hogen bemängelte zwar die Chancenauswertung, war aber vor allem mit der Moral seiner Truppe sehr zufrieden: „Wir haben einfach zu viele Torchancen liegen lassen. In der zweiten Hälfte hätten wir eigentlich zwei Tore vorlegen müssen. Nach dem 1:3-Rückstand haben wir eine gute Moral gezeigt. Wir bestrafen uns halt durch einfache Fehler, ist halt so. Nach meiner Ansicht hätten wir in die nächste Runde einziehen müssen, denn die Mannschaft hat eine Toppleistung gezeigt. Wir mussten ja doch wichtige Spieler ersetzen“.
VfB Eppingen: Zeyrek- Mirjaj (75. Nyassi), Hofmann, Fitze, Sautter, Hoyer, Ayvaz, Felk, Wiczynski- Rudenko, Reinbold (107. Heckmann)
VfR Gommersdorf: Petrowski- Bauer (77. Conrad), P. Mütsch, Breuninger, Rehrauer (61. Bender) – Cebulla (61. Weippert), Herrmann (119. Beck), Walter, Hespelt- Vollmer, Baust
Tore: 0:1 (11.) Baust, 1:1, 2:1 (23., 50.) Reinbold, 3:1 (65.) Hoyer, 3:2, 3:3 (75., 79.) Baust, 4:3 (92.) Ayvaz, 4:4 (108.) Vollmer, 5:4 (119.) Nyassi
SR: Roy Dingler (Birkenfeld)
Zuschauer: 200                   
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte (75.) VfB Eppingen
eb