Wo ist der VfR?

Geographische Lage des VfR

Der VfR Gommersdorf ist seit der Vereinsgründung am 15. August 1946 Mitglied im Badischen Fußballverband. Als Gast im Württembergischen Fußballverband war der VfR 18 Jahre lang bis 1966 im Spielbetrieb mit allen seinen Mannschaften. Seit der Saison 1966/67 ist der VfR mit seinen aktiven Mannschaften und der A-Jugend seit der Saison 2015/16 im Spielbetrieb des bfv. Die anderen Juniorenmannschaften spielen zur Zeit als Gast beim Württembergischen Fußballverband.
Politisch ist Gommersdorf seit der Gemeindereform 1971 in die Stadt Krautheim eingegliedert worden, welche dann dem neu gegründetem Hohenlohekreis zugeordnet wurde. Die geographische Lage kann in den Karten unten eingesehen werden.

deutschland

... in Deutschland

003-baden-wurttemberg-beschr

... in Baden-Württemberg

005hohenlohekreis-gemeinden

... im Hohenlohekreis

007gommersdorf

... in Gommersdorf

Das Sportgelände im Wandel der Zeit

Im Jahre 1930 dachte noch niemand daran, dass im Gewann Stichele mal Fußball gespielt wird. Im Vordergrund die alte Jagstbrücke (Bild unten links), die in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges zerstört wurde. Lange wurde gesucht, bis ein geeignetes Sportgelände gefunden wurde. Näheres in der Chronik I - Sportplatzfrage. Die Umgehungsstraße wurde ab 1988 gebaut (Bild unten Mitte), das Sportgelände rückte näher zur Jagst und war dann zum Teil ab dem Umbau Hochwasser frei. Das Jahrhundert-Hochwasser 1992 überstand das Hauptspielfeld schadlos. Die Baumaßnahme hatte Dieter Gärtner bestens im Auge, der damals Abteilungsleiter war. Als Bauaufsicht der Bauleitung Künzelsau, bei der er als Bautechniker arbeitete, hatte er auch sein Augenmerk auf das Sportgelände des VfR stets gerichtet und hatte in Folge als Vorsitzender großen Anteil daran, dass in Folge ein Sportheim  gebaut wurde. Seit dem neuen Jahrtausend hat das Sportgelände die größte Ausdehnung (Bild unten rechts). Wegen der vielen Mannschaften wird dies auch benötigt. Alle Plätze haben eine automatische Beregnungsanlage und Flutlicht. Das Hauptspielfeld hat seit Sept. 2012 eine Lichtstärke von 200 Lux, dafür sorgte auf allen Ebenen der Vorsitzende Hubert Gerner.

Die neusten Ansichten vom Sportgelände

von Jens Gerner im Juli 2014