13. Dezember: Stadtrat Krautheim beim VfR

Bürgermeister Andreas Köhler und der Gommersdorfer Ortsvorsteher Joachim Essig führten einen Teil des Krautheimer Stadtrat zur Platzbesichtigung an. Nach Inaugenscheinnahme der Problematik „Ungräser und ihre Ausbreitung“ sowie durch die sukzessive Erhöhung des Spielfeldes (18 -20 cm im Laufe der Jahre) zeigte VfR-Ehrenvorsitzender und Verantwortlicher für die Plätze in Gommersdorf, Hubert Gerner den Anwesenden in einer Präsentation am Bildschirm den derzeitigen Zustand und die daraus entstehenden Folgen.

Ob der Krautheimer Stadtrat dem Antrag des VfR in einer seiner nächsten Sitzung die Zustimmung erteilt, müssen die Verantwortlichen des VfR abwarten. Auf jeden Fall hat der Badische Sportbund für eine Unterstützung seine Zusage für das Jahr 2018 schon erteilt. Und Gerner und sein Team stehen bereit!

Gerner war bestens vorbereitet und erklärte exakt und umfassend die Maßnahme, die nach dem Sportplatzbau vor 27 Jahren unabdingbar geworden ist. Wenn Gerner mit seinen fleißigen Helfern nicht permanent und mit großem Engagement den Rasen gepflegt hätten, wäre das Problem mit den „Ungräsern“ und der zu tiefen Sickerungsleitung schon nach zehn bis zwölf Jahren in Erscheinung getreten, wie die Gommersdorfer Fußballer schon öfters bei ihren Auswärtsspielen in den „Badischen Landen“ erleben konnten.

Die Anwesenden des Stadtrat Krautheim zeigten Interesse und hatten auch einige Fragen. Gerner berief sich auf seine eigene Erfahrung und den Sachverständigen des Badischen Sportbund, der unlängst das Gommersdorfer Hauptspielfeld in Augenschein genommen hatte. Für den Stadtrat stehen die Zahlen an erster Stelle und diese teilte Gerner am Ende seines Vortrages Bürgermeister Köhler und den anwesenden Stadträten mit.

Die abschließende Diskussion war war sachlich und Thema bezogen. Klar wurde auch, dass die anderen Spielfelder der Stadt in Klepsau und in Krautheim sich in keinem besseren Zustand befinden als der Gommersdorfer. Nur der VfR ist jetzt der erste Verein, der das Problem anpacken will. Ob es was wird, muss aber abgewartet werden.

9. Dezember: Jahresabschlussfeier

Die traditionelle Jahresabschlussfeier des VfR fand in einer voll besetzten Halle statt. Durch das Programm führte Fabian Zürn, Spieler und Mitglied des Vorstandskollegium. Festgehalten in Fotos hat die letzte Veranstaltung des Jahres beim VfR wie immer Jens Gerner. Weitere Fotos sind unter „Bilder“ zu sehen. Vorstand des Kollegium Norbert Sturm (links) eröffnete den Abend mit einer Begrüßung und einigen besinnlichen Gedanken.

Ab 1. Januar ist Peter Hogen der neue Trainer der Verbandsliga Mannschaft

Pressemitteilung Nr. 2 Saison 2017/18 des VfR Gommersdorf 1946 e.V.

Peter Hogen trainiert in der Rückrunde die Verbandsliga Mannschaft des VfR. Sein Engagement beginnt ab 1. Januar 2018.

Nach der Heimniederlage gegen den FC Espaniol teilten dies die Teammanager Jörg Olkus und Daniel Gärtner der Mannschaft mit.

Von der Verpflichtung Hogen´s versprechen sich die Gommersdorfer neue Impulse und Motivation.

VfR-Teammanager Daniel Gärtner: „ In erster Linie geht es darum, dass die Spieler wieder Spaß und Selbstvertrauen bekommen“.

Schiedsrichter des VfR geehrt

Im Rahmen der 60-er Feier der Schiedsrichtergruppe Künzelsau in Berlichingen am 21. Oktober wurden mehrere Schiedsrichter unter anderen auch vom VfR geehrt.

Martin Wieland, er erhielt die Ehrennadel in Gold für 25 Jahre SR Tätigkeit.

 

 


Andreas Zürn, er erhielt den Ehrenbrief des WFV für besondere Leistungen. Unter Anderem ist er seit fünf Jahren im SR Ausschuss tätig und ist dort für den SR Nachwuchs verantwortlich.

Andreas Beck (2. von rechts daneben seine Frau Constance) erhielt für 30-jährige SR Tätigkeit eine Ehrung und Hubert Gerner (5. von rechts daneben seine Frau Rosi) erhielt ebenfalls eine Ehrung für 45-jährige SR Tätigkeit.

Ehrenmitglied Berthold Kaiser 93-jährig verstorben

Das Ehrenmitglied Berthold Kaiser ist am 26. Oktober 2017 in Maichingen bei Sindelfingen mit 93 Jahren verstorben. Bertl, wie er in Gommersdorf genannt wurde, galt in den Jahren nach der Vereinsgründung als der überragende Fußballer des VfR. Wie berichtet wurde, hatte er in englischer Kriegsgefangenschaft sehr viel über den Fußball gelernt, vor Allem aber Fairness. An der A-Klassen Meisterschaft im Bezirk Hohenlohe in der Saison 1957/58 und dem anschließenden Aufstieg in die württembergische II. Amateurliga hatte er einen ganz großen Anteil. Trotz dem Wohnort Stuttgart war er an vielen Wochenenden dann in Gommersdorf und schnürte dann seine Kickschuhe für den VfR.

Bertl,

Ruhe in Frieden!

Torben Köpfle ist nicht länger Trainer der Verbandsliga-Mannschaft

Pressemitteilung

Torben Köpfle ist nicht länger Trainer der Verbandsliga-Mannschaft des VfR Gommersdorf 1946 e.V.

Im Anschluss an die jüngste Niederlage im Spiel gegen den SV Schwetzingen hat Torben Köpfle der sportlichen Leitung – Jörg Olkus und Daniel Gärtner – signalisiert, dass er sein Amt zur Verfügung stellt.

Nach intensiver Analyse der aktuellen sportlichen Situation haben sich am gestrigen Dienstagabend beide Seiten einvernehmlich auf eine sofortige Beendigung der Zusammenarbeit verständigt.

​Der VfR Gommersdorf bedankt sich ausdrücklich bei Torben Köpfle für die ​ stets vertrauensvolle und professionelle Zusammenarbeit, bei der immer das Wohl und die Ziele des Vereins im Vordergrund standen.