5. März: Verbandsliga Trainer haben verlängert

VfR Trainer und Co haben verlängert

Peter Hogen und Tobias Scheifler auch in der kommenden Saison beim Verbandsligisten VfR Gommersdorf

(eb) Egal in welcher Form die laufende Saison zu Ende gespielt wird, haben die Teammanager Jörg Olkus und Daniel Gärtner des Verbandsligisten VfR Gommersdorf Gespräche mit den Verantwortlichen im sportlichen Bereich geführt. Die VfR-Verantwortlichen setzen weiter auf Hogen und Scheifler. Warum sollten die Gommersdorfer auch die Pferde wechseln, denn mit diesem Duo an der sportlichen Spitze besteht nicht nur die Hoffnung auf einen längeren Verbleib in der Verbandsliga, sondern auch eine Steigerung der Leistungen bei einzelnen Spielern. Und das beeindruckte beim VfR in den beiden Corona-Spielzeiten. Da die meisten Aktiven ihre sportliche Zukunft weiter bei den Jagsttälern sehen, gilt es noch zum Stamm ein paar Mosaiksteine ins Mannschaftsgefüge der kommenden Saison von Olkus und Gärtner einzufügen. Definitiv werden Felix Schmidt und Tom Stöckel aus beruflichen bzw. schulischen Gründen die Hohenloher Jagsttäler verlassen. Zwei oder drei Personalien müssen noch von Olkus und Gärtner „beackert“ werden. Zwei Zugänge hat der VfR zur neuen Saison an der Angel, deren Namen die Teammanager zur gegebenen Zeit bekannt geben werden. Schon in der Winterpause wechselte Torhüter Leon Volk Jagst aufwärts zum Hohenloher B-Ligisten TSV Dörzbach.

Artikel von Marc Schmerbeck in der Hohenloher Zeitung am 5. März 2021
https://www.stimme.de/sport/fussball/artikel/die-trainer-bleiben-in-gommersdorf-die-meisten-spieler-auch;art140995,4457388

25. Januar: Wer ist wer??

Aus dieser Truppe sind sowohl Spieler als auch Funktionäre und Trainer hervorgegangen.

Manche haben auch ihre Karriere aus verschiedenen Gründen aufgegeben.

Bild von Sebastian Hettinger

von links stehend: Betreuer/Trainer Alfred Zürn, Daniel Gärtner, Michael Baier, Jens Gerner, Daniel Holz, Sebastian Asum, Jochen Loos, Kevin Gärtner, Florian Zürn
von links kniend: Pascal Beck, Sebastian Hettinger, Dominik Hennegriff, Fabian Stöcklein, Andreas Zürn, Markus Gärtner, Thorsten Schönbein

26: November: Dieses Jahr keine Spiele mehr

Die Mitteilung des Badischen Fußballverbandes vom 26. November 2020:

Keine Spiele mehr im Jahr 2020

Nachdem gestern bei den Beratungen der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vereinbart wurde, die seit 02.11.2020 geltenden Corona-Beschränkungen im Wesentlichen bis zu den Weihnachtsfeiertagen aufrechtzuerhalten und es damit insbesondere keine Lockerungen für den Amateursport geben wird, müssen sämtliche bis zum Jahresende 2020 terminierten Spiele im Verbandsgebiet im Badischen Fußballverband abgesetzt werden. Dies gilt einschließlich der Oberligen Baden-Württemberg abwärts für alle Spiele der Herren, Frauen und Jugend. Die Regionalliga Südwest ist in dieser Regelung ausdrücklich nicht inbegriffen.  

Mit Blick auf die beachtlichen Staffelgrößen in einigen Ligen war es erforderlich, keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen und sich die Möglichkeit offen zu halten, im Idealfall in diesem Jahr noch einige Spiele auszutragen. Denn unverändert hat oberste Priorität, den Vorgaben der Spielordnung Rechnung zu tragen. Das heißt, soweit rechtlich möglich und zumutbar vollständige Meisterschaftsrunden mit Hin- und Rückspielen zu absolvieren. In Staffeln mit entsprechenden Mannschaftszahlen kommen deshalb auch Spiele vor dem im Rahmenterminkalender angedachten Zeitpunkt in Betracht. Beispielsweise im Januar oder früher im Februar, sollten Lockerungen beschlossen werden, die dies rechtlich ermöglichen. Eine Vorbereitungszeit von ca. 14 Tagen wird grundsätzlich vorgeschaltet sein.  

Nachdem derzeit noch immer unsicher ist, wann und unter welchen Voraussetzungen der Spielbetrieb wiederaufgenommen werden kann, werden nun Perspektiven für das restliche Spieljahr durchgespielt. Soweit Meisterschaftsrunden nicht vollständig zu Ende geführt werden können, sieht die bfv-Spielordnung dazu bereits Regelungen vor. Sowohl die Quotienten-Regelung zur Ermittlung von Auf- und Absteigern als auch die Möglichkeit zur Annullierung von Meisterschaftsrunden sind in der Spielordnung angelegt. Ausdrücklich kann auf die aktuelle Situation aber auch durch die Entwicklung anderer Spielmodi reagiert werden. Denkbar sind so zum Beispiel auch Auf- und Abstiegsrunden nach einer abgeschlossenen Vorrunde. Zur Entscheidung hierüber hat der außerordentliche Verbandstag am 20.06.2020 den Vorstand ermächtigt. Die Vereine werden in die Entscheidungsfindung wieder einbezogen.

25. November: VfR erhält Corona-Soforthilfe

Förderprogramm „Soforthilfe Corona“
„Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg haben aus Mitteln des VR-GewinnSparens ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Vereine und gemeinnützige Institutionen, die sich unmittelbar infolge
der Corona-Pandemie in einer wirtschaftlich existenzbedrohenden Lage befinden und akute Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einer einmaligen Spende unterstützt“, so lautete die Vorgabe des Förderprogramms.

Der VfR wurde nach seinem Antrag bei der

berücksichtigt und erhält eine Soforthilfe in Höhe von 750 €.

Herzlichen DANK an die Raiffeisenbank Hohenloher Land eG in Ingelfingen

16. November: VfR-Mund-Nasen-Schutz ist da

Hallo, endlich ist es soweit. Ab sofort gibt es den Mund-Nasen-Schutz auch im VfR-Style. Helft mit dabei, Eure Mitmenschen und natürlich Euch selbst zu schützen und unterstützt dabei Euren Verein in dieser schwierigen Phase. Der VfR-Mund-Nasen-Schutz ist aus atmungsaktivem Microfaserstoff hergestellt und ist mit Nasenbügel ausgestattet. Preis 12,50€/Stück. Bei Interesse gleich PN an einen der VfR-Vorstände, da nur eine kleine, limitierte Menge zur Verfügung steht. Danke und bleibt gesund!

26. Oktober: Von jedem etwas Sieg-Unentschieden-Niederlage

Verbandsliga Baden Saison 2020/21
Samstag, 24. Oktober 2020 | 16 Uhr
TSG 62/09 Weinheim – VfR Gommersdorf 0:2 | Spielbericht
(eb) Einen verdienten 2:0-Sieg landete der VfR Gommersdorf bei seinem Auswärtsspiel bei der TSG 62/09 Winheim. Hatten die Blauen von der Bergstraße schon vor der Begegnung mit einem Vorstoßen auf die forderen Plätzen spekuliert, wurden sie an diesem Samstag eines Besseren belehrt. Gommersdorf war über lange Phasen der Partie trotz ungewohnten Kunstrasens die konstruktivere Mannschaft. Ein intensiver Beginn prägte die ersten zwanzig Minuten, beiden Mannschaften war die Wichtigkeit der Partie bewusst. Gommersdorf wollte die Heimniederlage vom letzten Sonntag wettmachen und die Platzherren gingen aufgrund der letzten Ergebnisse (drei zu Null-Siege) als Favorit in das Spiel. Markus Gärtner (2.) prüfte mit einem starken Schuss den aufmerksamen TSG-TW Johannes Halbig. Eine erste gefährliche Situation im VfR-Strafraum beschwor Nick Huller herauf, doch dessen Rückpass schoss der aufgerückte Marko Smiljanic vorbei. Als Felix Schmidt (11.) von Tobias Würzberger mit einem öffnenden Pass bedient wurde, drängte von TSG-TW Halbig Schmidt so ab, dass der Winkel für einen Schuss zu spitz wurde. Die nächste gefährliche Aktion der Gommersdorfer im Strafraum der TSG führte dann zum 1:0. Ein Geschenk der TSG-Abwehr nahm Jakob Hespelt mit genauem Einwurf dankend an. Gärtner verlängerte den Ball per Kopf und Jann Baust (18.) nahm an, drehte sich und traf zur Führung. Im weiteren Spielverlauf setzten die Gommersdorfer die Platzherren unter Druck. Mit Pressing und frühem Stören wurde immer wieder der Spielrythmus der Weinheimer gestört. Erst nach einer halben Stunde kamen die Platzherren besser ins Spiel und zündeten einige Angriffe, meist über den engagierten Huller über links, der immer wieder vehement die Bälle forderte. Zum idealen Zeitpunkt dann der zweite Gommersdorfer Treffer. Jakob Hespelt war nach einem Flankenlauf in den Strafraum eingedrungen. Kurz vor der Außenlinie wurde er dann von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Gärtner (45.) in gewohnt sicherer Manier zum 2:0. Kurz nach der Halbzeit dann eine wichtige Szene für die Gommersdorfer. VfR-Spielführer Fabian Geissler (49.) blockte im letzten Moment einen Schuss des alleine losstürmenden Luigi Cristafulli schon weit im Strafraum. Dies sollte für längere Zeit die gefährlichste Aktion der Platzherren gewesen sein. Viele Zweikämpfe prägten die erste Viertelstunde im zweiten Abschnitt. Die TSG wollte mit aller Macht den Anschlusstreffer, der VfR blieb durch schnelle Angriffe über rechts und links immer wieder gefährlich. Einen Angriff der TSG schloss der nimmermüde Jonas Can (61.) übers Tor ab. Patrick Mütsch (70.) wurde durch einen langen Ball überspielt, für seine folgende Attacke gegen Malcom Darfour durch Halten gab es die Rote Karte. Der Freistoß getreten von Huller ging knapp übers Tor. In numerischer Überzahl bestimmten die Weinheimer das Spielgeschehen. Durch Passbälle auf die Flügel versuchten sie den Abwehrverbund der Jagsttäler immer wieder auseinander zu ziehen. Dies gelang ihnen öfters, aber zu richtigen Torchancen kamen sie indes nicht. Aufkommende Gefahr für seinen Kasten erstickte VfR-TW Dennis Petrowski durch schnelles Herauslaufen und Zupacken schon im Keim. Der eingewechselte Dennis Herrmann übernahm die zentrale Position für Mütsch in der Abwehr. Er fügte sich nahtlos ein. In der restlichen Spielzeit konnten sich die Gommersdorfer durch Sololäufe immer wieder befreien. Der eine oder andere Vorstoß hätte zum Erfolg führen können. Andreas Cebulla und Tobias Würzberger leisteten gute Arbeit. Zum einen nahmen sie TSG-Spielmacher Tim Krohne immer mehr aus dem Spiel, zum anderen setzten sie nach vorne einige Nadelstiche. Insgesamt boten die Gommersdorfer eine geschlossene gute Mannschaftsleistung, die dem VfR-Ehrenvorsitzenden Dieter Gärtner einen Kasten Bier für seine Mannschaft wert war.
TSG 62/09 Weinheim: Halbig- Can (86., Karlidag), Geissinger, Krohne, Goudar- Smiljanic, Huller, Darffour, Knauer- Wilkening (79., Veigel), Crisafulli
VfR Gommersdorf: Petrowski- Stöckel, Breuninger, Mütsch, Geissler- F. Schmidt (65., Feger), Cebulla, Würzberger, Hespelt (84., Schuler)- Gärtner (87., Walter), Baust (70., Herrmann)
SR: Marc Heiker (Sulzfeld)
Tore: 0:1 (18.) Baust, 0:2 (45., Elfm.) Gärtner 
Zuschauer: 100
Besondere Vorkommnisse: Rot (70.) Mütsch (VfR)

Kreisliga Buchen Saison 2020/21
Samstag, 24.10.2020 – 17.00 Uhr
VfB Sennfeld/Roigheim – VfR Gommersdorf II 3:1
Am neunten Spieltag gastierte der VfR Gommersdorf II beim Tabellennachbarn VfB Sennfeld/Roigheim. Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften auf schwierigen Platzverhältnissen ab. Das erste Tor des Spiels ging an die Elf von Andreas Schulz. Allerdings gelang dies nur mithilfe des Gäste, denn VfR Verteidiger Jonathan Holz beförderte den Ball nach Klärungsversuch unglücklich ins eigene Netz (21.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es Alexander Beck der nach Zuspiel in den Rückraum zum Pausenstand von 1:1 einschob. Nach Wiederbeginn verfehlte die Heimelf nach Fernschuss von Robin Fahrbach nur knapp die Führung. In der Folge hatte der VfR Gommersdorf II leichte Feldvorteile, doch zwingende Chancen konnte man leider nicht herausarbeiten. In der 73. Spielminute war es der auffällige Nikola Vintonjak, der nach Freistoß am schnellsten reagierte und zur 2:1 Führung für den VfB Sennfeld/Roigheim traf, nachdem der VfR Gommersdorf II den Ball zuvor nicht aus dem Strafraum klären konnte. Drei Minuten später fand ein abgefälschter Ball durch den Schuss von Steffen Schmtt den Weg ins Tor zum 3:1. Der VfR Gommersdorf versuchte es noch einmal heranzukommen, doch die Abwehrreihen der Heimelf war in der Schlussphase nicht mehr zu überwinden. Die VfB Sennfeld/Roigheim konnte sich mit diesem Sieg leicht von dem VfR Gommersdorf II absetzen und rutscht in der Tabelle nach oben. Der VfR Gommersdorf II lässt wichtige Zähler liegen und man läuft Gefahr, den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle zu verlieren.
VfR Gommersdorf II: Schmelz, Holz, Retzbach, Beck (72. Asum), Klohe, Wolpert, Hespelt (46. Lieb), Wozniczka, Reuther, Hettinger, Klenk
Schiedsrichter: David Stahl (Kupferzell)

Kreisklasse B
SpG Ballenberg II/Berolzheim/Oberwittstadt III – VfR III 1:1
Der VfR Gommersdorf III teilte sich am Samstagnachmittag die Punkte mit der Heimelf der Spielgemeinschaft. Den Treffer bei dem 1:1 Entstand erzielte für die die dritte Mannschaft des VfR Gommersdorf Jens Ziegler.

22. Oktober: Deftige Niederlage im Nachholspiel

Kreisliga Buchen Saison 2020/21
Mittwoch, 21.10.2020 – 19.30 Uhr

VfR II – SpVgg Hainstadt 1:7
Einen gebrauchten Tag erwischte die zweite Mannschaft des VfR Gommersdorf bei der Nachholbegegnung in der Kreisliga Buchen gegen die Gäste der SpVgg Hainstadt. Bereits zur Halbzeit waren die Gäste mit 3:0 in Front durch Tore von Camicia, Kreuter und Geier. Gommersdorf fand keinen Zugriff auf Ball und Gegner und konnte auch in Durchgang nicht Paroli bieten. Am Ende stand ein deutliches 7:1 für die Gäste zu Buche. Die Tore in der zweiten Halbzeit erzielten Geier, Schüßler und Kreuter. Den Ehrentreffer per Foulelfmeter für die Heimelf erzielte Julian Reuther. Hainstadt belegt nun damit Platz 9 der Tabelle und kann die Gommersdorfer (Platz 13) mit dem Dreier überholen. 
VfR Gommersdorf: Knauer, Kappes, Herrmann, Bauer, Asum, Holz (61.Lieb), Klohe, Hespelt (46.Wolpert), Wozniczka (61.Dörr), Reuther, Hettinger (67.Loos)
Schiedsrichter: Benjamin Klein (Wertheim)
Zuschauer: 85