15. Januar: Land unter beim VfR

„Land unter“ gab es mal wieder bei den Sportplätzen. Der viele Regen in den letzten Tagen sowie die Schneeschmelze ließ mal wieder die Jagst aus ihrem Bett steigen. So schnell die Jagst auch anstieg, so zügig wird sie aber nicht zurück gehen. Hubert Gerner hat fotografisch alles fest gehalten. Weitere Fotos bei Bilder.

Kleinspielfelder sind nur zu erahnen
…. auch das Nebenspielfeld ist nicht mehr zu sehen

14. Januar: Thomas Funke mit 73 Jahren gestorben!

Der ehemalige Trainer und Spieler Thomas Funke ist am 11. Januar an seinem Geburtstag gestorben.

Er kam in jungen Jahren aus Bielefeld nach Krautheim und unterichtete an der Realschule in seinen Anfangsjahren Sport und Werken. Viele vom VfR kennen ihn aus ihrer Schulzeit, weil er manchen unterrichtete. Als seine Frau gestorben war und er schon in den Ruhestand war, zog es ihn wieder Richtung Norden.

Von 1968 bis 1972 war er Spielertrainer beim VfR und erzielte in dieser Zeit manches Supertor mit seinem treffsicheren Linken. Einen Elfmeter hat er nie verschossen, alle verwandelt. Die Härte seiner Gegenspieler war er als eigentlicher Leichtathlet (westfälischer Jugendmeister im Weitsprung) nicht so gewöhnt, weshalb er auch einen unvergessenen Satz beim VfR hinterließ, als er gleich mehrmals hintereinander in Zweikämpfen getroffen wurde: „Mensch, die kloppen aber“. Unvergessen für die, die damals dabei waren.

Gestorben ist Thomas an einem Herzinfarkt an seinem 73. Geburtstag.

Unser Mitleid gilt seinem Sohn Daniel und Tochter Svenja sowie denen, die ihm nahe standen.

Eugen Bartl, ehemaliger Schüler und Mitspieler beim VfR

12. Januar: Erfolgreiche Jahreshauptversammlungen

Förderverein VfR Gommersdorf e.V.

Zur Hauptversammlung des Förderverein im Sportheim konnte der 2. Vorsitzende Frieder Sorg stellvertretend für den erkrankten 1. Vorsitzenden Arndt Herrmann die anwesenden Mitglieder begrüßen.

Änderungen gab es insofern, dass Kassier Bernhard Haak seinen Posten nach 25-jährigen Tätigkeit zur Verfügung stellte. Diese Funktion übernimmt Frieder Sorg. Als neuer 2. Vorsitzender wurde Hubert Gerner gewählt. Bernhard Haak wurde als Beisitzer gewählt. So setzt sich wie folgt die Vorstandschaft zusammen:
Erster Vorsitzender Arndt Herrmann
Zweiter Vorsitzender Hubert Gerner
Kassier Frieder Sorg
Schriftführer Eugen Bartl
Beisitzer Wolfgang Holz, Joachim Essig und Bernhard Haak

Bernhard Haak (rechts) erhält von Frieder Sorg die Urkunde für 25-jährige Tätigkeit als Kassier

Protokoll hier

Hauptverein VfR Gommersdorf 1946 e.V.

Änderungen gab es im Vorstandskollegium des VfR. Ausgeschieden sind Roger Roicke und Fabian Zürn. Dafür wurden Luca Schaffhauser und Patrick Asum ins Kollegium gewählt, so dass zehn Personen wieder im Kollegium sind.

Geehrt wurden für:

20 Jahre

von links: Rafael Klohe und Jannis Pappenscheller sowie Vorstandssprecher Norbert Sturm

30 Jahre:

von links: Vorstandssprecher Norbert Sturm, Frank Müller, Manuel Klohe, Benjamin Loos, Michael Holz, Frank Bartl und Timo Baumgart

40 Jahre:

von links: Vorstandssprecher Norbert Sturm, Wilma Müller, Gerhard Retzbach und Markus Reuther


60 Jahre:

von links: Vorstandssprecher Norbert Sturm und Rudi Retzbach

Kurzbericht folgt demnächst

16. Dezember: Kurzweilige Jahresabschlussfeier

Eine kurzweilige Jahresabschlussfeier schloss das Jahr beim VfR in der Halle am Samstagabend ab. Für die Jugendmannschaften und Jazzmädels begann der Abschluss etwas früher. Sie waren im Sportheim zum gemeinsamen Essen, das vom Küchenteam sowie von einigen Müttern der Spieler serviert wurde. Anschließend ging es in die Halle, wo die drei Mannschaften des VfR gemeinsam mit Anhang ebenfalls das Essen einnahmen. Pünktlich um 20 Uhr eröffnete Fabian Zürn den Abend, wobei er die Gäste herzlich begrüßte. Vorstandssprecher Norbert Sturm stellte in seiner Begrüßungsrede das Ehrenamt beim VfR in den Mittelpunkt und munterte die Anwesenden weiter zum Engagement im Verein auf. Er erinnerte an die zwei großen Bauprojekte im abgelaufenen Jahr des VfR und richtete seinen Dank an die vielen freiwilligen Helfern und Spendern bei diesen Projekten. Danach folgte die Darbietung der jüngsten Gruppe der Jazzdance Abteilung. Unter der Leitung von Kathrin Sturm führten sie  den Tanz der „Schmetterlinge“ vor. Der Bürgermeister der Stadt Krautheim Andreas Köhler begrüßte anschließend die Anwesenden. Dabei erwähnte er die Mithilfe der Stadt beim Projekt Rasensanierung ohne deren Mithilfe diese Maßnahme nicht zu stemmen gewesen wäre. Unerwähnt ließ er die Schaffenskraft der Gommersdorfer nicht, die vorbildlich mitgemacht haben. Ortsvorsteher Joachim Essig bedankte sich beim VfR anschließend für das Mitwirken der vielen Helfer und wünschte weiter viel Erfolg. Danach bat Vorstandssprecher Norbert Sturm die aktiven Schiedsrichterinnen und Schiedsrichr des VfR auf die Bühne. Die anwesenden Spielleiterinnen und Spielleiter erhielten zur Erinnerung ein Foto ihrer gesamten Gruppe. Ebenfalls ein gerahmtes Bild erhielten die Spieler der D-Junnioren, die einen weiteren Titel in ihrer noch jungen Karriere einheimsten. Mit dabei die Trainer und Betreuer Helmut Beck, Michael Stadtmüller, Manuel Grübel und Alexander Weber. Nach einer kurzen Umbaupause folgte der Einakter „Silberhochzeit“ unter der Regie von Norbert Sturm. Mitwirkende waren: Irene Stöcklein-Keilbach, Leonie Stöcklein, Manuel Klohe, Julia Sturm, Marco Hespelt und Christoffer Feger. Die Akteure hatten wie jedes Jahr die Lacher auf ihrer Seite, weil sie wieder Mal mit schauspielerischem Können das Puplikum überzeugen konnten. Markus Gärtner und Patrick Retzbach stimmten nach verklungenem Applaus das Vereinslied „Rot und Weiß“ an, bei dem das Publikum gemeinsam mit den Spielern kräftig mitsang. Den Abschluss der Darbietungen bildete Farbenvielfalt“ von der Gruppe Jazzdance La Jeunesse. Die Vorführung wurde von Vanessa Beck und  Leonie Stöcklein einstudiert. Eine Tombola mit tollen Preisen bildete den Schluss der Veranstaltung.

Ein Lob an alle Mitwirkenden auf der Bühne und den Helferinnen und Helfer in der Küche und im Sportheim, an die Bedienungen und an die Helfer an der Getränkeausgabe. Ebenso Danke an das Planungsduo Monika und Norbert Sturm, sowie an die „Schnitzel-Herausbacker“ Alexander Gärtner und Rüdiger Beck.

Viele weitere Bilder von unserem Fotografen Jens Gerner sind unter „Bilder“ zu sehen.