29. April: Zwei Siege und eine Niederlage am Samstag

Landesliga: FV Reichenbuch-VfR 1:5
Der VfR Gommersdorf setzte seine Siegesserie auch beim Aufsteiger FV Reichenbuch fort. Am Ende stand es 5:1 für die Jagsttäler und sie waren zumindest für eine Nacht Tabellenführer.

Vom Anpfiff weg versuchten die Gommersdorfer das Spiel in die Hand zu nehmen. Über die Mitte vorgetragene Angriffe des Tabellenzweiten wurden von den Blauen vom Hohen Odenwald aber meist abgefangen. Über die Flügel waren die Gommersdorfer dann gefährlicher. So in der 8. Minute, als Felix Schmidt eine Flanke auf den zweiten Pfosten servierte, doch Namenskollege Max traf den Ball nicht richtig und zielte am Tor vorbei. Nachdem der agilste Angreifer des FV, Paul Bachmann unweit der Sechszehnmeterkante gefoult wurde, gab es Freistoß, den aber Lukas Roth (11.) weit am Tor vorbeischoss. Die Platzherren befreiten sich öfters mit langen Bällen, die aber meistens eine sichere Beute der Gommersdorfer Hintermannschaft wurden. Die Scheifler-Gärtner-Truppe trug meist ihre Angriffe über mehrere Stationen vor, kamen aber gegen die vielbeinige und hellwache Abwehr der Platzherren zunächst nicht durch. Eine Flanke von Jakob Hespelt (26.) klärte in höchster Not Thomas Kalinovski per Kopf zur Ecke, die aber nichts einbrachte. Nach einem gekonnten Sololauf kam Muhammed Secka (29.) zum Schuss, doch sein stramm geschossener Ball flog weit übers Gehäuse. Auf der anderen Seite machte es Torjäger Max Schmidt (31.) besser, als er die butterweiche Flanke von Felix Schmidt zum 1:0 für die Jagsttäler ins Tor drückte. Die Platzherren ließen sich zunächst nicht beirren und zeigten sich weiter lauf- und kampffreudig, konnten aber nach einem Freistoß aus dem Halbfeld einen Kopfball von Gabriel Mütsch an den Pfosten nicht verhindern.

In der ersten Viertelstunde nach der Halbzeit stellten die Jagsttäler den Zeiger endgültig auf Sieg. Spielertrainer Markus Gärtner (47.) erhöhte wiederum nach Zuspiel von Felix Schmidt auf 2:0. Beim nächsten Tor war Gärtner der Passgeber, dessen genaues Zuspiel die Platzherrenabwehr aushebelte. Mit einem Chippball über den herauseilenden Torhürhüter Florian Lotze traf Felix Schmidt (50.) zum 3:0. Nach dem Spiel kommentierte Felix Schmidt augenzwinkernd seinen tollen Treffer: „Ein normales Tor schieße ich ja nicht, darum probiere ich es halt so“. Bei jedem Angriff in dieser Phase des Spieles herrschte in der Platzherrendefensive heilloses Durcheinander, das die Gäste weidlich nützten. Nach einer Ecke reagierte Gabriel Mütsch (58.) am schnellsten und drückte den Ball aus kurzer Entfernung zum 4:0 für seine Farben über die Linie. Fast vom Anspiel weg wurde Paul Bachmann (59.) freigespielt. Er ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte den Ehrentreffer. Mehr ließen die Gommersdorfer nicht mehr zu. Den Schlusspunkt setzte Dominik Feger (73.), der einen Rückpass von Gabriel Mütsch zum 5:1 ins Tor schob. „Die erste halbe Stunde war fast ausgeglichen, aber nach dem 1:0 ließen wir nur sehr wenig zu und haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, analysierte Torjäger Max Schmidt nach dem Spiel. Er hat mit seinem Treffer zum 1:0 seine Quote auf 21 Tore erhöht.

FV Reichenbuch: Lotze- Gimber, Kalinovski, Roth, Donau- Winter (75., Utz), Kratky, Amann (57., Hiller), Holzschuh (63., Dylla)- Bachmann, Secka (46., Weber)
VfR Gommersdorf: Bayha- Bauer, Silberzahn, P. Mütsch, G. Mütsch- F. Schmidt (64., Walter), Herrmann (58., R. Mütsch), Stelzer, Hespelt- Gärtner (50., Stöckel), M. Schmidt (54., Feger)
Tore: 0:1 (31.) Max Schmidt, 0:2 (47.) Gärtner, 0:3 (50.) Felix Schmidt, 0:4 (58.) Gabriel Mütsch, 1:4 (59.) Bachmann, 1:5 (73.) Feger
SR: Stefan Faller (Karlsdorf-Neuthard)             Zuschauer: 70

Kreisliga: SpG Sennfeld/Roigheim-VfR II 1:2
Gommersdorf II mit Dreier in der Schlussminute
In der Kreisliga Buchen gelang Gommersdorf II ein weiterer dreifacher Punktgewinn beim VfB Sennfeld/Roigheim. Bereits nach 20 Minuten hätten die Gäste durch Großchancen von Reuther, Klohe und Schaffhauser deutlich in Front sein müssen, doch VfB Keeper Andreas Linzer war bis dorthin nicht zu überwinden. Auch VfR Schlussmann Leon Volk zeigte seine Klasse, als er den Abschluss von Robin Fahrbach aus kurzer Distanz prächtig entschärfte. In der 51. Minute gelang Schulz der Führungstreffer für Sennfeld/Roigheim, als ein Konter von der Gommersdorfer Defensive nicht mehr gestoppt werden konnte. Den eins zu eins Ausgleich wiederum besorgte nach Eckball Patrick Retzbach, als er reaktionsschnell den Ball über die Linie bugsierte (59.). Die Gäste aus dem Jagsttal hatten in der Folge im Mittelfeld spielerisches Übergewicht. Es dauert jedoch bis zur 90.Minute, ehe Fabian Stöcklein per Freistoss aus 20 Metern zuerst die Querlatte erwischte und Julian Reuther den Abstauber zum umjubelten 2:1 versenkte. Gommersdorf klettert mit dem Sieg auf Platz fünf, Sennfeld/Roigheim bleibt weiterhin auf Platz drei der Kreisliga Buchen.
Das Vorspiel der Kreisklasse B2 Buchen zwischen Sennfeld/Roigheim II und Gommerdorf III konnte die Heimelf durch Tore von Fahrbach und Walter (31./62. Min.) mit 2:0 für sich entscheiden.     

VfR Gommersdorf II: Volk, Stöcklein, Humm, Holz, Retzbach, Rehrauer, Klohe, Ziegler (81.Loos), Schaffhauser, Beck, Reuther
Schiedsrichter: Danny Kapell (Gundelsheim)   


26. April: VfR Kollegium zur Besichtigung bei JAKO

Das VfR Vorstandskollegium mit Anhang war zur Besichtigung bei der Firma JAKO am Freitagabend in Hollenbach eingeladen. In Empfang genommen und begrüßt vom Gommersdorfer Matthias Holz gab es anschließend viel zu sehen und zu erfahren. Für einige des Kollegiums eine neue Welt von Logistik, Bearbeitung und Verschickung der ganzen Sportartikel. Die Erklärungen von Matthias Holz waren verständlich erklärt und seine Ausführungen sehr informativ. Deshalb ein herzliches Dankeschön an Mattse, der seine Firma hervorragend vorstellte und präsentierte. In der Kantine wurde das Kollegium mit einem deftigen Vesper und Getränken jeglicher Art bestens bedient. Danke Mattse, Danke JAKO!

23. April: Drei Heimsiege am Ostermontag

Landesliga: VfR – VfR Uissigheim 2:0

Einen 2:0-Sieg fuhren die Gommersdorfer im Spiel der Landesliga Odenwald gegen den Namenskollegen aus Uissigheim ein und bleiben der SpVgg Neckarelz weiter auf den Fersen. Die SpVgg gewann beim SV Osterburken klar mit 4:0.

Die Platzherren versuchten von Beginn an die massierte Abwehr der Gäste mit Windunterstützung flach zu bespielen, was auch über weite Strecken der Begegnung gelang. Zunächst störten die Gelb/Blauen von der Höh´ die Gommersdorfer Bemühungen erfolgreich. Mit einer beweglichen Fünferkette unterbanden sie die Gommersdorfer Angriffe öfters, als es den Jagsttälern lieb war. Gut gemeinte Zuspiele in die Spitze oder über die Flügel vorgetragen, versandeten in der kompakt stehenden Abwehr der „Üssimer“. Nach einer halben Stunde kündigte sich eine Führung an. Einen Freistoß von Fabian Geissler (30.) entschärfte Gästekeeper Michael Lünenschloß. Daraus entstand dann der erste gefährliche Konter der Uissigheimer, den aber Nico Bayha auf Seiten der Gommersdorfer entschärfte. In der 32. Minute war dann der Bann gebrochen. Felix Schmidt hatte sich wieder mal am Flügel durchgesetzt. Sein Zuspiel nahm Markus Gärtner auf, legte sich den Ball zu Recht und vollendete nach einem Täuschungsmanöver zur verdienten 1:0-Führung für die Gommersdorfer. Die Jagsttäler wollten noch vor der Pause noch nachlegen, doch war das Gästetor wie vernagelt.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Gommersdorf drängte auf ein zweites Tor und die Gäste verteidigten zunächst wacker. Und dann wie aus heiterem Himmel fast der Ausgleich, als Nico Bayha (48.) bei einem Abspiel einen Gästespieler an der Ferse traf, von wo der Ball an die Querlatte flog. Einen Pass aus der Abwehr von Dennis Herrmann nahm Max Schmidt (58.) auf und traf am herauseilenden Torhüter der Gäste Lünenschloß sicher zum 2:0. Danach hatte der Tabellenzweite gleich mehrere klare Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Nacheinander gingen die Bälle mehr oder weniger knapp am Tor der Gäste vorbei. Beim Abpfiff stand es nur 2:0. Die Gommersdorfer hatten gegen den Namenskollegen einen sicheren zu Null-Sieg eingefahren.
VfR Gommersdorf: Bayha- Bauer (68., G. Mütsch), Silberzahn, P. Mütsch (73., R. Mütsch), Geissler- F. Schmidt, Walter (61., Stelzer), Herrmann, Hespelt-  M. Schmidt, Gärtner (65. Stöckel)
VfR Uissigheim: Lünenschloß- Schmitt (87., Walz), Göbel (73., M. Füger), C. Gros, Sladek, S. Gros, Faulhaber, Väth, L. Füger, Martin, Morawitz (72., Geiß)
Tore: 1:0 (32.) Gärtner, 2:0 (58.) M. Schmidt
SR: Benjamin Maier (Neckarsulm)     Zuschauer: 280

Kreisliga: VfR II – TSV Buchen 2:0
Spielertrainerduo Stöcklein/ Lieb sichern VfR die Punkte

Nach dem Sieg am Gründonnerstag (5:2) gegen Mudau konnte der VfR Gommersdorf II in der zweiten Begegnung am Osterwochenende gegen den TSV Buchen erneut am Montag dreifach punkten. Tobias Rehrauer auf Seiten des VfR prüfte nach 5 Minuten erstmals TSV Schlussmann Hilbert, der den Ball noch um den Pfosten drehen konnte. Michael Lieb erzielte nach 19 Minuten das 1:0 für die Heimelf, als der die Flanke von Schaffhauser entschlossen verwertete. Die Gäste aus Buchen mühten sich nach Kräften, konnten die Defensive der Gommersdorfer über die gesamte Spieldauer aber nicht knacken. Kurz vor Halbzeit erhöhte Fabian Stöcklein nach Eckball handlungsschnell auf 2:0 (42.Min). VfR Offensivakteuer Marco Klenk´s Heberversuch konnte von Hilbert gerade noch entschärft werden. Die zweite Halbzeit war sonst geprägt von Mittelfeldaktionen und klare Tormöglichkeiten konnten beide Mannschaften nicht mehr kreieren, so dass Gommersdorf den Vorsprung sicher über die Zeit bekam und damit nun den sechsten Platz der Kreisliga Buchen belegt.

VfR Gommersdorf II: Volk, Stöcklein, Holz, Rehrauer (81.Loos), Klohe, Lieb (68.Ziegler), Schaffhauser, Beck, Gärtner, Reuther, Klenk (68.Karl)

Schiedsrichter: Hasan Aydin (Mosbach)
Zuschauer: 85

Kreisklasse B: VfR III – SpG Adelsheim/Oberkessach II 2:1

Tore: Julian Grübel (2



19. April: Zwei Siege am Gründonnerstag

Kreisliga: VfR II – TSV Mudau 5:2

In der Begegnung der Kreisliga Buchen am Gründonnerstag zwischen Gommersdorf II und den Gästen aus Mudau setzte sich der VfR am Ende klar mit 5:2 durch. Die Partie begann von der Heimelf flott und Tom Stöckel hatte nach 2 Minuten alleine vor TSV Schlussmann Trautmann die Einschussmöglichkeit, die jedoch vereitelt wurde. Auch der Kopfballversuch von Gabriel Mütsch ging über das Ziel. Präziser machte dies VfR Angreifer Julian Reuther, als er kaltschnäuzig das 1:0 versenkte (13.Min). Kurz vor Halbzeit vereitelte TSV Keeper Trautmann erneut im eins zu eins gegen Stöckel. Beim Elfmeter zum 2:0 von Spielertrainer Fabian Stöcklein, nach vorangegangenem Foulspiel, war er dann allerdings machtlos (40. Min.). Direkt nach der Halbzeit erneut ein Elfmeterpfiff, dieses mal für die Gäste aus Mudau, den Haber zum 1:2 einschob (52.). Der VfR war um keine Antwort verlegen und stellte durch einen sehenswerten Freistoßtreffer von Stöcklein auf 3:1 (62.). Mudau´s Angreifer Dambach erwischte mit seinem Kopfball direkt im Anschluss nur den Außenpfosten und quasi im direkten Gegenzug versenkte Michael Lieb den Ball zum 4:1 im TSV Gehäuse. Gommersdorf agierte weiter nach vorn und Tom Stöckel netzte per Kopf zum 5:1 ein (67.). Kurz vor Ende der Partie gelang Mudau noch der kosmetische 5:2 Treffer durch Geier, der auch den Endstand besiegelte.
VfR Gommersdorf II: Knauer, Stöcklein, Mütsch Raphael, Retzbach, Rehrauer (80.Loos), Klohe (68.Karl), Feger, Schaffhauser (56.Lieb), Stöckel, Reuther, Mütsch Gabriel
Schiedsrichter: Björn Schumann (Künzelsau)
Zuschauer: 65

Kreisklasse B: Spg Rippberg II/Wettersdorf-Glashofen II – VfR III 1:2

Torschützen: Julian Grübel und Marcel Leuser


17. April: Jugend Fußball Camp beendet

3. Jugend Fußball Camp beim VfR Gommersdorf

DFB Stützpunkttrainer Tobias Ippendorf leitete das Training

Gleich in den ersten drei Tagen der Osterferien veranstaltete die Jugendabteilung des VfR Gommersdorf das 3. Jugend Fußball Camp. Nach 2010 und 2014 wollten die beiden Jugendkoordinatoren Helmut Beck und Michael Stadtmüller das Camp eigentlich im Rhythmus der Fußballweltmeisterschaften in der letzten Sommerferienwoche 2018 veranstalten. Wegen Terminproblemen wurde dieser Event jetzt in die erste Woche der Osterferien gelegt. Binnen weniger Stunden waren die knapp 40 Plätze vergeben. Es wurden vom älteren Jahrgang der F-Jugend bis zum jüngeren Jahrgang der C-Jugend die Kinder angemeldet. Engagiert für die Trainingseinheiten und die Koordination der einzelnen Übungen hatten die beiden Verantwortlichen Beck und Stadtmüller den DFB Stützpunkttrainer und A-Lizenzinhaber Tobias Ippendorf aus Osterburken. Ihm zur Seite standen VfR Jugend- und aktive Spieler. Die Brüder Luca und Nico Schaffhauser, sowie Dennis Wolpert und Gian Favio Karl. Grundsätzlich wollten die Gommersdorfer, laut Jugendkoordinator Beck, schon immer ein anderes Camp wie es landauf landab angeboten wird. „Bei uns endet das nicht um vier oder fünf Uhr nachmittags, sondern die Jugendlichen übernachten alle gemeinsam in der Gommersdorfer Halle. Ich denke, dass dies zu einem gewissen Zusammenhalt führt“, ist Beck überzeugt. Durch diese Veranstaltung wollen die Verantwortlichen der Jugend die Bindung zum Verein bei den Kids und Jugendlichen stärken, so Beck weiter. Bei gemeinsamen Unterhaltungsspielen an den Tischen im und um das Sportheim und mit Tischtennis vertrieben sich die Kinder auch mal ohne Handy neben den Trainingseinheiten die drei Tage. Bei anderen Einrichtungen ist Handyverbot oft schwer umzusetzen, beim VfR Camp gab es keine Probleme, wie Beck noch berichtete. Zu allen Tagen versorgte Edeka-Geiger die Kinder tagsüber mit Obst und Gemüse, was bei den Kindern sehr gut ankam. Frühstück-, Mittag- und Abendessen vorbereitet, geschnippelt und zubereitet haben die verschiedenen Happen die Mütter von Spielern und zeigten persönliches Engagement. Einen kompletten, neuen Trikotsatz für alle Kinder besorgte und unterstützte Outfit Schirmer aus Krautheim und der Förderverein des VfR Gommersdorf.

Am ersten Abend servierte den Kindern Hobby-Pizzabäcker Goran Skrtic mit viel Herzblut und freudvollem Engagement sowie lustigen Kommentaren die selber gemachten Pizzen. Noch mehr davon gab es später auch am zweiten Abend, nachdem der erste Hunger der Hungrigen durch die Grillwürste von Bernd Hesslinger zubereitet, gestillt war. Goran Skrtic: „Mir macht es Spaß mit den Kids. Ich habe nach der Anfrage gleich mein Ja-Wort gegeben. Beim VfR gibt es ja einige Personen die mithelfen, sonst läuft ja sowas nicht. Da fällt eine Zusage dann nicht schwer. Durch mein Engagement will ich auch den Verein unterstützen, der in diesem Bereich schon immer was gemacht hat“.

Am zweiten Abend nahm Jugendtrainer Dietmar Zürn bei einbrechender Dunkelheit die Jüngsten zu einer Fackelwanderung entlang der Jagst mit. Die anderen sahen der Übertragung der Champions League trotz fehlender deutschen Beteiligung im Sportheim zu. Stützpunkttrainer Tobias Ippendorf zeigt sich angetan vom Engagement der VfR-Jugendabteilung: „Für mich ist das hier in Gommersdorf eine neue Erfahrung. Das ist für die Kids ja eine Rundumbetreuung. Da ist ja an Alles gedacht, vom Frühstück bis zur Übernachtung und das komplett mit eigenen Leuten. Der Indentifikationsgedanke mit dem Verein ist erkennbar. Die Organisation ist gelungen, denn sowohl für die Kinder als auch für die Trainer sind Ansprechpartner immer da“. Die Trainingseinheiten waren in keinem strickten Rahmen, sondern locker, wie es Ippendorf ausdrückte. Mit der Übergabe der Teilnahmeurkunde endete das dreitägige VfR Jugend Fußball Camp.  

Eine kleine Auswahl von Fotos unter „Bilder